Mittwoch, 21. Mai 2014

Außenminister der BRD unter Druck: Steinmeier konnte seine Angst und Wut nicht verbergen (Jubelperser vom Maidan)



Hier ist noch einmal ein Beweis dafür, dass zahlreiche Demonstranten auf dem Maidan in Kiew bezahlte Jubelperser waren. Unter anderem wurden sie von der Bundesrepublik Deutschland bezahlt.
Der bundesdeutsche Außenminister kann schreien wie er will: Dieser verlogene Kriegstreiber ist längst überführt. Was wird das für eine Genugtuung sein, eines Tages dieses Subjekt in Odessa vor Gericht zu stellen. Wir arbeiten darauf hin!

Kommentare:

  1. Wir sind das VOLK ! Danke an Anonymus sehr gutes Video .

    AntwortenLöschen
  2. Zu Steinmeiers Sportpalast-Rede vom 19. Mai.
    Er behauptet, so wie der gesamte Mainstream, wir bezeichneten die „ganze Gesellschaft der Ukraine als Faschisten“. Das ist gelogen und eine gezielte Unterstellung, um mit diesem Scheingefecht von den Fakten abzulenken. Die Wahrheit ist, die Faschisten haben in der Ukraine – mithilfe der NATO, ihrer Geheimdienste, ihrer „NGO“s und auch Steinmeiers - die MACHT-Positionen erputscht. Das ist entscheidend. Ob die ganze Gesellschaft faschistisch ist, spielt gar keine Rolle! Finanzen, Macht und Medien sind in den Händen von Oligarchen, Geheimdienste, NATO-Vasallen, Faschisten konzentriert.
    Die Köpfe der Sozialdemokraten haben sich in den 30ern und heute nicht für den Frieden eingesetzt. Schon gar nicht der NSA- und Geheimdienstkoordinator Steinmeier. Ein unbewaffnetes Volk kann sich dem faschistischen und profaschistischen Block in Kiew nicht widersetzen. Deshalb ist der bewaffnete Widerstand gegen die Faschisten in der Ukraine ein Horror für den Imperialismus. Die Haltung zur Ost- und Süd-Ukraine ist heute der Gradmesser für Kollaboration mit dem System.

    AntwortenLöschen