Donnerstag, 16. Mai 2013

Verblödung durch mediale Konditionierung

Und wieder ein Beitrag aus der Rubrik "Bilder sagen oft mehr als 1000 Worte"...

Gestern war ich übrigens bei einem Volker Pispers Auftritt. Er äußerte sich auch zum Thema Volksverblödung durch mediale Konditionierung. Ich hoffe, dass sich der ein oder andere Kabarett-Besucher diese treffend getätigten Aussagen zu Herzen nehmen wird. Obwohl es sich dabei um garantiert keiner lustigen Thematik handelte, hatte ich über die Aussagen Pispers gelacht. Dieser Meister des Wortes brachte es - wie so oft - genau auf den Punkt.

Kommentare:

  1. Jupp Mann, Pispers ist cool. Leider kenne ich ihn nur aus YT-Videos, denn ich bin kein TV-Mensch. Habe (und werde) wohl nicht das Vergnügen haben ihn mal Live zu sehen. Seltsam ist nur dabei, dass, wenn man ihn so reden hört (und er hat wirklich nachgeforscht und prima redigiert), dass die Leute (auch wenn sie eigentlich (sogar persönlich) betroffen sein sollten), lieber alles weglachen. Das habe ich auch bei einigen Reinhard Mey-Liedern gedacht ... Was treibt die Leute sich so etwas anzutun, wenn sie eh wieder danach nur weiter trotten? Was nutzt das? Vielleicht sollte Pispers es so machen wie Grillo????
    Grüsse aus Schweden

    AntwortenLöschen
  2. "Was treibt die Leute sich so etwas anzutun, wenn sie eh wieder danach nur weiter trotten?"

    Gute Frage!
    Es mag daran liegen, dass sich diese Leute über die Schieflage im Lande bewußt sind, aber zu schwach bzw. zu unfähig sind, die nötige Konsequenz daraus zu ziehen.
    Nicht wenige von denen warten gewiss auf eine führende Hand.
    Und bei einigen wird derselbe Effekt vorliegen, wie bei Führungskadern, die sich nach Feierabend von einer Domina demütigen lassen.

    Vergessen dürfen wir hierbei nie, dass über alles und jedem eine riesige Angst herrscht, gebaut auf Gehirnwäsche.

    Grüße aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  3. Auch das ist leider nur wahr. So gilt immer noch die Tatsache, das die Erde "flach" ist. Offengestanden glaube ich aber nicht an "Gehirnwäsche". Ich vermute da eher einen anfänglichen Wunsch "es besser zu haben". Leider hat sich dieser Wunsch (wie alle schlechten mechanischen Angewohnheiten) verselbstständigt, eine Eigendynamik gewonnen, die bestenfalls aus sinnloser Verteidigung und Rationalisierungen besteht. Anders gesagt, ich vermute nicht, dass solche "Machenschaften" von verantwortlichen Menschen begangen werden, die unter ihrem "eigenen Willen" handeln. Ich meine, dass das Problem hier eine tiefe Trance ist, die von anderen hypnotisierten "Hypnotiseuren" künstlich am "Leben" erhalten wird und dadurch einen Konsensus erzwingt. Würden sie "wach" genug sein um sich die Folgen ihrer "Taten" ins Gewissen zu rufen, würden sie das Kotzen vor sich selber bekommen. (Politik, "Wissen"-Schaft, Natur, Mitmenschen, etc.) Aber so geschieht "alles" im "ausgepufferten Bereich" ihrer zum Konsens gezwungenen Psyche! Und nochmal: nicht weil sie die Wahl hätten und dabei irgend etwas hätten entscheiden können. Ich meine, dass sie tief und fest schlafen und dadurch (und auf Grund der Puffer) überhaupt nicht in der Lage sind anders zu handeln. Schrecklich, aber der selbsterfundene Magier verzaubert seine Schäfchen immer weiter, dass sie nicht weglaufen, in Gruben stürzen oä. und immer bereit stehen, um ihm nach Wunsch mit Fell und Fleisch zu "dienen" ... Wie auch immer.
    Ûbrigens war ich auch Hamburger bis wir uns auf den Weg raus aus der Welt der "immer-gelben-Ampeln" machten. Damit meine ich diesen absolut unnötigen Distress-Zustand, der Deutschland bis heute so zu prägen scheint; nicht zu wissen was "richtig" ist, wofür oder wogegen?, absolute Überfütterung mit sinnlosesten Infos, und immer das Mediengequatsche von ... irgendwas ... Ich meine, vielleicht muss (oder sollte sogar) jeder "Welt" eine solche Hypnose zugrundeliegen, aber auf Kosten der Psyche (und des Anteil-Besitzes am Staat) der eigenen Bevölkerung? Geld oder Status - das ist doch alles nur LA,La,La, - Ablenkungen für eine ungerechte Welt! Aber die Hypnose ist einfach zu stark, denn nächstes Mal wenn die Schafe zur Stimmabgabe schreiten werden wieder nur die gleichen Schlachter (-betriebe) bevorzugt. Tragisch. Menschem wie Pispers schauen ihnen dabei sogar ins Gesicht - und sie lachen nur automatisch und stumpf. Gut abgepuffert!

    AntwortenLöschen