Samstag, 4. Oktober 2014

Roger Waters (Pink Floyd): Davidstern auf Schweinearsch verstößt eindeutig gegen die Friedensbemühungen Israels (Zionistenwitz des Tages)

Es gab viele Menschen, die so taten, als wenn die Unterdrückung der Juden nicht stattfinden würde. Zwischen 1933 und 1946. Nun gibt es ein neues Szenario. Nur dass es jetzt die Palästinenser sind, die ermordet werden.
Roger Waters
Roger, kann es sein, dass du mit dieser Aussage nicht dem Selbstverständnis gewisser Berufspsychopathen entsprichst? Warum sonst reagierte der selbstauserwählte Gralshüter alles Göttlichen, Rabbi Shmuley Boteach, der Mann mit dem befremdlich klingenden Namen, voller paranoider Hysterie?
Dass Sie die Unverfrorenheit haben, Juden mit den Monstern zu vergleichen, von denen sie ermordet wurden, zeigt, dass Sie keinen Anstand haben, kein Herz und keine Seele.
Das Roger Waters kein "Herz und keine Seele" hat, beweist er noch immer bestens mit seinen Liedern. Lieder, die weltweit hohe Anerkennung finden. Eine Anerkennung, die der Zionisten-Rabbi niemals erfahren wird. Ganz besonders nicht dort, wo Herz und Seele die Voraussetzung für das Göttliche in uns bilden.

Überhaupt scheinen die ständigen Angriffe gegen Roger Waters auf den Neid derjenigen zu beruhen, die ihm moralisch nicht das Wasser reichen können.
Deshalb möchte ich meinem Unfreund Shmuley Boteach weiteres Futter für seinen Neid servieren. Futter, das endgültig beweist, dass dieser Roger Waters "kein Herz und keine Seele" hat, also nach hebräischer Weltanschauung ein Teufel ist. Waters' Antisemitismus, der sich spätestens im folgenden Lied offenbart.
Ein Antisemitismus, der Karen Pollock, der Leiterin des Holocoust Educational Trust, folgende angemessene Worte eingab:
Diese unangemessenen Vergleiche beleidigen die Erinnerungen von sechs Millionen Juden.*
Ein Antisemitismus, der laut Guardian eine nicht genannte israelische Organisation von studierten Gerechtigkeitsbewahrern zur Gegenwehr nötigte und ein moralisches Torpedo abfeuern ließ?:
Waters Worte sind abstoßend und torpedieren den andauernden Friedensprozess² zwischen Israel und Palästina.
Hier also der versprochene und unleugbare Beweis für den radikalen Antisemitismus, den der notorische "Judenhasser" Waters vertritt:


Ich distanziere mich ausdrücklich nicht von Roger Waters Schaffenskraft! Schiebt euch euren Antisemitismus in eure verblödeten auserwählten Ärsche! Vielleicht hört man dann endlich euer dümmliches Geseier nicht mehr. Die Gojim mit Cojones haben es mehr als satt.

Auswahl weiterer Beweise für Roger Waters Antisemitismus:
Es ist an der Zeit, dass die zionistische Giftküche auf das Gesamtwerk des waterischen Antisemitismus eingeht und nicht immer dieselbe Platte vom Schwein abspielen muss. Auf  beklagtem Luftschweinearsch waren - davon habe ich mich mehrfach selbst überzeugen können - auch die Embleme des Christentums und des Islams zu begutachten. Ich konnte darüber herzhaft und zufrieden lachen. Auf diesem Einfall muss man erst einmal kommen: Ausgerechnet auf dem Allerwertesten des dieser Religion allerwertesten Wesens der Schöpfung platziert dieser Waters den Stern Davids. Asche zu Asche, Kot zu... :-)

(Weder der Bundespfaffe Gauck, noch der Imam von Köln haben bisher öffentlich Stellung zum Schweinearsch genommen. Antisemitismus ist eben überall zu finden. Wenn nicht, dann kommt er eben versteckt daher. Ist das so schwer zu begreifen?)

* Wie jetzt? Leugnet diese Frau den Holocaust? Die Erinnerungen an "von" sechs Millionen Juden lassen Zweifel aufkommen... Fauxpas oder Dreistigkeit³?
² juristisches Orwell-Sprech; gemeint ist der andauernde Kriegsprozeß

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen