Freitag, 30. September 2011

9/11: internationale Experten melden sich zu Wort


In diesem Video kommen internationale Experten zum Thema "Einsturz des dritten Gebäudes (WTC 7) am 11.9.2001" zu Wort.
Die Kriegstreiber und ihre "Qualitätsmedienmedien" nennen diese Menschen abfällig und diffamierend "Verschwörungstheoretiker", was mit Geisteskranke und dergleichen übersetzt wird. Dabei missachten sie jede Vernunft, jegliches Wissen und die Naturgesetzmäßigkeiten.
Es ist erschreckend, dass es immer noch Kreaturen gibt, die nichts zu hinterfragen im Stande sind, deren Hirne funktionsuntüchtig sind - zu deutsch: Vollidioten.
Doch sind diese "Vollidioten" -  ob sie aus Dummheit, Opportunismus, Feigheit oder krimineller Energie heraus handeln - gefährlich. Wirklich gefährlich und zwar für alles Leben auf dieser Welt.

Schaut euch selbst an, was diese "Verschwörungstheoretiker" euch zu sagen haben!
Bildet euch eure eigene Meinung zum Thema. Vergleicht deren Aussagen, mit den Aussagen der Gegenseite und missachtet dabei niemals die Taten aller Beteiligten!

Nebenbei bemerkt: Weshalb hat sich der römische Vizegott - als vermeintlich hochangesiedelte Moraladresse - nicht zum Thema geäußert, als er im Bundestag sprach? Die BRD beteiligt sich an diesem Wahn und angeblich geht es doch den Christen um Frieden und Nächstenliebe. Warum wohl hat er geschwiegen?

Libyen: die unterdrückte Wahrheit


Libyen - die verbotene Wahrheit - OmU
Ausschnitte aus dem Dokumentarfilm "LIBIJA - ZABRANJENA ISTINA" von Milovan Drecun für das Serbische Fernsehen, Juni 2011.
Milovan Drecun hat für das Vojska Magazin (militärisch) gearbeitet und später für RTS bis zum Ende des Kosovo-Kriegs.
Drecun war Kriegsberichterstatter für RTS 1, den nationalen serbischen TV-Sender und wurde während des Jugoslawien-Kriegs nach Bosnien und Kroatien geschickt. Er hat 2 Bücher über den Krieg geschrieben, in seinem letzten Buch, "Allahs Krieger", geht es um den globalen Terrorismus.
Interview von Jürgen Elsaääser mit Milovan Drecun vom 25.3.2004: hier.
Original in voller Länge; Gekürzt, mit englischen Untertiteln: Teil 1, Teil 2 
Information auf youtube
Anhand dieses Videos kann man einmal mehr sehen, wie die westlichen "Qualitätsmedien" - als Teil der Kriegsmaschinerie - uns desinformieren und anlügen.
Dieses Video demaskiert nicht nur die Medien, sondern zeigt die Kriegsverbrechen der NATO auf und bringt uns die Stimmung des libyschen Volkes näher.
Wacht endlich auf!

Verbraucher: Betrug und Irreführung sind Alltag

Man redet uns ein, "nachhaltig" Lebensmittel zu produzieren, versieht diesen genmanipulierten Dreck dann noch mit einem "Bio- Gütesiegel" und zerstört dabei in Wirklichkeit Umwelt und Mensch. "Aus nachhaltiger Produktion" bedeutet meist "die Landschaft wurde nachhaltig zerstört".

Sie drehen uns "Öko- Strom" an, der oftmals nichts mit Haushaltung (Ökologie) zu tun hat, weil der "Haushalt" nachhaltig gestört wird. Das ist ebenso verlogen, als wenn Atomstrom als "billig & sauber" bezeichnet wird. Wobei die Folgeschäden und Belastungen dennoch ungleich unterschiedlicher sind.

Sie drehen uns Technikschrott als "innovative Markenprodukte" an, obwohl sie wissen, dass das Wort "innovativ" zwar als Neuerung steht, aber nicht in Bezug auf eine Marke im ursprünglichen Sinn. Markenware war früher Qualitätsware. Heutzutage ist meist unter einer Markenware zu verstehen, dass die "Marke" am lautesten und teuersten von verlogenen Marktschreiern beworben wird.
Wirkliche Qualität erkennt man daran, dass sie nur wenig Werbung benötigt. Eigentlich nur, wenn man ein Produkt neu einführen möchte. Der Rest ist ein Selbstgänger, vorausgesetzt es handelt sich um wirkliche Qualität.

Bauknecht- Waschmaschinen, die kurz nach Garantieablauf den Geist aufgeben. Teure Sony- Walkman, deren Akkus kurz nach Ablauf der Garantie nicht mehr funktionieren.
Ist es Zufall, wenn die Akkus von 4 Controllern für die Sony- Playstation - fast zur gleichen Zeit erworben und gleich viel genutzt - zur gleichen Zeit kaputt gehen? Nicht die Verschleißteile, sondern die Akkus.

Reparaturen lohnen nicht. Sie sind nur wenig günstiger, als die Neuanschaffung. Für Ersatzakkus werden Summen verlangt, die einen Austausch erübrigen.
Wir leben im Zeitalter der verdrehten Worte. Egal wohin man schaut. Es wird gelogen, betrogen und geneppt, wie niemals zuvor.
Politiker betätigen sich hier nicht nur als gutbezahlte Handlanger, sondern auch als Hausierer.
Da werden Zusatzrenten als finanzielle Sicherheit angepriesen, obwohl sie für die meisten Geneppten nur Minusgeschäfte bedeuten können.

War es nicht die Politik, die vorgab, uns Verbraucher schützen zu wollen, als sie die Mindestgarantiezeit für Elektrogeräte auf 2 Jahre ansetzte?
Doch was, wenn es sich um gar keinen echten Verbraucher- Schutz handelt, sondern um ein Zugeständnis der Industrie, als diese großflächig damit begann, die Lebensdauer ihrer Produkte künstlich abzusenken?
Sozusagen als Selbstschutz der Kartelle vor gegenseitiger Unterbutterung? Betrüger, die sich Gesetze geschaffen haben, um sich nicht unnötig gegenseitig zu betrügen?

Selbst Honig, ein Lebensmittel, das nachweislich über Jahrtausende haltbar ist* und demzufolge nicht vergammelt, wird seit einigen Jahren mit einem Verfallsdatum versehen. Zum Schutz der Verbraucher?
Nur, weil die EU "ihre" Richtlinien und Bürokratie durchsetzen wollte?
Wer diese Fragen mit Nein beantworten kann, sollte stolz auf sich sein. Denn er hat sich mindestens einen Rest Verstand bewahrt...


Wehrt euch!  Lasst den Schrott möglichst in den Regalen der Anbieter vergammeln...

*Sollte (flüssiger) Honig kristallisieren, einfach in ein warmes Wasserbad geben und er nimmt seine ursprüngliche Gestalt an. 

Mittwoch, 28. September 2011

Am deutschen Fahrschulwesen, wird die Welt genesen...

Je verdorbener der Staat, desto mehr Gesetze hat er.
Tacitus (um 55 - um 120), Annalen III, 27
Die Bundesrepublik ist ein überregulierter Staat.
Zwar mögen einige Zeitgenossen Regularien durchweg als Fürsorge des Staates für seine Bürger ansehen, doch bedeuten sie in jedem Fall eine Bevormundung (Entmündigung) des Bürgers.
Schwache Menschen, was heißen soll, Menschen mit unzureichender Eigenverantwortlichkeit und Gemeinschaftssinn - also Menschen mit mangelnder ethischer und moralischer Geisteshaltung, Sklavennaturen oder Menschen mit minderem Bewusstsein - werden sich kaum daran stoßen, bervormundet und entmündigt zu sein. Sie beziehen ihre "Stärke" aus diesen Regularien, ja, sie benötigen möglichst viele Regeln und Gesetze, um ihre mangelnde soziale Kompetenz ausgleichen zu können. Sie verstecken sich regelrecht hinter all den Regularien.
Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.
Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916)
Jeder Gesetzgeber sollte wissen, dass Gesetze nur dann stets befolgt werden, wenn sie sich mit den allgemein anerkannten Auffassungen und der Vernunft des Menschen im Einklang befinden.
Im Prinzip ist es daher nicht notwendig, Mord zu verbieten, da bisher jede Kultur Mord als Verbrechen betrachtete.*
Das wir unsere Waren an der Supermarktkasse bezahlen, liegt (oftmals) nur daran, weil die Menschen die Verfolgung und das Strafmaß fürchten und nicht daran, weil sie moralisch hochstehende Mitglieder dieser Gesellschaft sind und als solche handeln wollen. Hier ist das Gesetz notwendig, weil die Menschen unreif oder verroht sind.
Das wir nächtens um 3 Uhr an einer rotgeschalteten Fußgängerampel warten sollen, obwohl weit und breit kein Fahrzeug zu sehen ist und niemand durch das Überqueren der Fahrbahn behindert werden würde, ist dahingehend nicht nachvollziehbar und somit wird dieses Gesetz bei jeder sich bietenden Gelegenheit gebrochen werden.
Nun möchte ich an dieser Stelle keinen weiteren Exkurs über den Sinn oder Unsinn von Regularien halten, doch möchte ich noch betonen, dass Regularien nur dann einen Sinn ergeben, wenn sich alle daran zu halten haben. Dies kann aber nur über die Einsicht des Menschen und über praktizierte Gerechtigkeit erfolgen.
Gedenktafel in Potsdam - es gibt so viele unsinnige und heuchlerische Gedenktafeln in unserem Land - diese hingegen sollte wahrlich zum Denken anregen

Ich möchte den Lesenden hier an einigen Beispielen aus der Führerscheinprüfung aufzeigen, welche Früchte Überregulierung, Bürokratismus und Fachidiotentum hervorbringen können.
Die bundesrepublikanischen Behörden behaupten, wir hätten es in der Bundesrepublik mit einer Fahrausbildung zu tun, die sich auf höchstem (internationalen) Niveau befände. Von den Kosten her stimmt das, doch sprechen die Unfallzahlen eine andere Sprache und die Fähigkeiten der "bestens ausgebildeten" bundesdeutschen Fahrzeugführer scheitern in Städten wie Paris, Brüssel oder Instanbul.
Ich kann jahrzehntelang unfallfrei Fahrzeuge bewegt haben, möchte ich beispielsweise zu meiner vorhandenen Autofahrerlaubnis noch eine Motorradfahrerlaubnis erwerben, muss ich sämtlichen Theoriekram erneut durchnehmen. Folgerichtig erkennt mir die Staatsgewalt meine vorherigen Kenntnisse ab. Nun könnte man meinen eine Auffrischung wäre notwendig. Wenn ja, dann wäre sie für alle notwendig und nicht nur  für die, die über Jahrzehnte unfallfrei gefahren sind und somit bewiesen haben, daß sie die Regeln praxisbewehrt beherrschen bzw. beachten. Gilt die Unschuldsvermutung etwa nicht im Straßenverkehr? Die entstehenden Kosten, also auch die Gebührenordnung und der sonstige zu betreibende Aufwand gelten. Da können sie sicher sein.

Auch fragt es sich, weshalb für die Motarradausbildung in der DDR nur ein Tag aufgewendet werden musste?
Es fragt sich, weshalb in den USA der Erwerb des nationalen Führerscheins in Minuten stattfinden kann?
Weil wir die schlechteren Schüler sind? Weil bei uns weniger Unfälle fabriziert werden?
Ein Fahrlehrer sagte mir, bei einem Fortbildungskurs für Fahrlehrer wären beim Ausfüllen eines Prüfungsbogens 14 von 20 Fahrlehrer durchgefallen. Eben, weil die Ausbildung so gut ist und unsere Verkehrsordnung so durchdacht ist? Müssen die Steuerzahler deshalb für all die Schilderwälder blechen?

Aber nun zu den Beispielen.
Wenn sie diese Frage falsch beantworten, erhalten sie 4 Fehlerpunkte. Zehn Fehlerpunkte darf sich jeder leisten, um die theoretische Prüfung noch zu bestehen.
Wie man auf dem Bild (anklicken vergrößert) sieht, ist der Mann als Sehbehinderter erkennbar. Der kleine Junge, man soll und muss stets mit den Fehlern anderer rechnen, könnte ebenso schwer sehbehindert sein. Bei der Frau auf'm Bild kann man unschwer erkennen, dass es sich um eine betagte Person handelt. Eine schwere Sehbehinderung kann nicht ausgeschlossen werden, zudem sie die eine Seite abgewandt hat, nämlich die Seite, an der meistens die Blindenbinde getragen wird.
Ankreuzen, um die Frage zu meistern, dürfen sie nur den Mann. Denn der ist der Einzige, bei dem die Blindenbinde zu sehen ist und der eine Gehhilfe benutzt. Hier wird "blindes" Vertrauen in staatliche Klischeevorstellungen vorausgesetzt.
Angehalten muss ohnehin werden, ob nun für den Blinden oder für die anderen auch: Unwichtig.
Wenn der Prüfling diese Frage falsch beantwortet, erhält er nur 3 Fehlerpunkte. Unbegreiflich, weil die Missachtung dieser Regel nicht nur gegen alle (sinnvollen) Regeln im Straßenverkehr verstößt, sondern auch gegen jegliche Vernunft. Dem blauen Auto die Vorfahrt zu nehmen, und dabei die Gefahrenquelle in der Umgebung des Kleinlasters zu missachten, ist also weniger schlimm und gefährlich, als einer alten Fußgängerin Sehschwäche zu unterstellen. Nur zur Erinnerung:
§ 1, StVO
Grundregeln
(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
(2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.
Für einen einzigen Vorfahrtfehler ist man in der DDR- Fahrschulprüfung durchgefallen. Das hatte etwas mit Vernunft und den notwendigen Erfordernissen in der Praxis zu tun. In der Bundesrepublik hingegen erhält man in der theoretischen Prüfung für einen Vorfahrtfehler - selbst für grobe - maximal 5 Fehlerpunkte. Wie bereits erwähnt, bei zehn Fehlerpunkten gilt die Prüfung als bestanden, wobei "nur" (!!!) ein grober Vorfahrtfehler vorkommen darf.
Die hohe Unfallrate in der Bundesrepublik liegt mitnichten nur am relativ hohen Verkehrsaufkommen.
Aber dafür werden so unsinnige Prüfungsfragen, wie diejenige zum Alkoholverbot im Straßenverkehr (siehe Bild) abgefordert. Die falsche Beantwortung bringt 4 Fehlerpunkte ein. Immerhin einen Strafpunkt weniger, als wenn eine grobe Vorfahrtregel missachtet wird. Aber dafür ebenso gefährlich, wie einer alten Frau Sehschwäche zu unterstellen.
Wer sich einbildet, ein Alkoholverbot gelte für alle Kraftfahrer, weil er vielleicht die Wirkung von Alkohol nicht unterschätzen mag, kann mit der falschen Beantwortung dieser Frage durch die Prüfung rasseln.
Nach Meinung derjenigen, die diese Prüfungsfragen erstellt und genehmigt haben, gehört es zur Verkehrssicherheit und sagt viel über die Fähigkeit des zu Prüfenden aus, ein Fahrzeug führen zu können, dass er sich darüber im Klaren ist, dass Kraftfahrer Alkohol trinken dürfen.
Und selbst, wenn der Prüfling später einmal einen Anruf bei der Polizei tätigen würde, weil er einen Kraftfahrer gesichtet hat, der Alkohol trank, dann beeinträchtigt das mit Sicherheit in keiner Weise die Sicherheit im Straßenverkehr. Einen solchen Anruf mag jeder für sich selbst beurteilen, aber die Bejahung eines Alkoholverbotes für alle Kraftfahrer entspricht zwar nicht den geltenden Regularien, doch gehören solche Fragen in keine Prüfung und sind überflüssig wie ein Kropf.

Zur allgemeinen Verkehrssicherheit und zum Befähigungsnachweis darüber, ob ein Fahrschüler überhaupt dazu in der Lage ist, ein Fahrzeug verantwortungsvoll führen zu können, gehört auch das Prüfungswissen darüber, wie eine Parkscheibe richtig einzustellen ist.
Und vergessen sie dabei nicht, sie können seit 30 Jahren Auto gefahren sein und haben täglich regelkonform eine Parkscheibe benutzt, machen sie z.B. nach all dieser Zeit einen Motorradführerschein, wird ihnen in der Prüfung abverlangt, zu wissen, wie eine Parkscheibe regelkonform eingestellt werden muss. Die Antwort werden sie wissen, doch welchen Sinn ergibt dann eine solche Frage, außer das sie unnotwendig ist und eine "Verarschung" darstellt.
Derart für die allgemeine Verkehrssicherheit notwendiges Wissen ist für die Bürokraten unumgänglich.
Wer das nicht weiß, erhält zwei Fehlerpunkte. Wie gnädig, möchte man meinen, denn aufgrund der Brisanz dieser Frage hätte man sich auch nicht über 4 Fehlerpunkte beschweren dürfen.
Es gibt Dinge, die nimmt man in den Schulungen durch, da es nicht schaden kann, von ihnen erfahren zu haben. Diese zu Prüfungsfragen aufzuwerten, ist allerdings schwer nachvollziehbar, aber dafür sicherlich eine der Ursachen für die hohe Unfallrate in Deutschland. Eine derart "qualitativ hochwertige" und vor allem Praxis orientierte Ausbildung erfordert eben seinen Preis...
Eine ganz wichtige Frage für zukünftige Motorradfahrer. Hier drei Fehlerpunkte zu ergattern, könnte an Vorsatz grenzen. Ob auch danach gefragt wird, unter "welchen Bedingungen" das Rasieren, das Zeitungslesen oder das Lösen von Kreuzworträtsel (für Motorradfahrer) "während der Fahrt unzulässig ist", entzieht sich unserer Kenntnis.
Wer sich bei dieser Frage drei Fehlerpunkte ergattert, ist zwar nicht "up to date", hat aber zumindest das theoretische Recht, dagegen anzugehen. Amtssprache ist immer noch deutsch, obwohl man dies oft genug nicht glauben mag. Der Ausdruck "top case" (Behälter) ist zudem kein allgemein verständlicher und gebräuchlicher Begriff, der Einzug in die deutsche Sprache gehalten hätte. Ich empfinde es als Frechheit, die Besatzersprache selbst in amtlichen Dokumenten und Prüfungen erdulden zu müssen. Denn diese sind keine Privatsache.
Nein?!
Wer hätte das gedacht? Es besteht "höchste Verletzungsgefahr", wenn man nur mit Jeans- Kleidung bekleidet Motorrad fährt? Sowas aber auch.
Das sagen diejenigen, die meinen alle anderen wären doof und unfähig. Warum fragen sie nicht auch noch in der Führerscheinprüfung ab, wie oft Motorradfahrer zum pinkeln anhalten dürfen und wie oft danach abgeschüttelt werden darf, ohne dass die Gelenke überansprucht werden oder ob Badelatschen sicheres Schuhwerk abgeben würden?
Diese Fragen sind schließlich im Interesse aller Verkehrsteilnehmer. Nun gibt es vernunftbegabte Wesen, die ein solches "Fachwissen" selbst bei schnöden Fahrradfahrern voraussetzen würden. Aber diejenigen, die im Straßenverkehr Motorräder zulassen, mit denen noch nicht einmal 3 Sekunden benötigt werden, um 100 km/h erreichen oder in unter 5 Sekunden auf  200 km/h beschleunigen zu können, setzen voraus, dass jeder angehende Motorradfahrer ein Idiot in Sachen eigener Sicherheit ist und keinerlei Eigenverantwortung besitzt. Denn die Jeans- Bekleidung, auf die kommt es an. Ohne solche Fachfragen würden wir wahrscheinlich nur noch Superbike- Liebhaber in Badehosen und Hausschuhen zu Gesicht bekommen.
Wahrscheinlich liegt es an den Badehosen Jeans, dass das Risiko tödlich zu verunglücken - für Motorradfahrer in Bezug auf Autofahrer - 20 mal höher pro Fahrkilometer angesiedelt ist.

Was Deutschland benötigt, ist mehr Eigenverantwortung und Gemeinschaftsfähigkeit. Dies gilt im Straßenverkehr genauso, wie in allen anderen Gesellschaftsbereichen.
Überregulierung entmündigt und bevormundet nicht nur, sondern macht auch die Betroffenen träge im Denken.
Es sei denn, es finden sich wieder ein paar Spitzbuben, die sich dieser Überregulierung entziehen wollen und entsprechende Lücken suchen und finden. Die Masse folgt manchmal diesen Spitzbuben und der Gesetzgeber sieht darin erneuten Regulierungsbedarf. Aber die Masse folgt nicht immer und sie ist sich offensichtlich nicht im Klaren darüber, dass sie auf Grund ihrer Masse bestimmen könnte, was, wie und wo zu regulieren gilt.
Ein Teufelskreis Gotteskreis. Wir wollen ja schließlich (an dieser Stelle) nicht die Allmacht des Allmächtigen anzweifeln :-)

Wer meint, mit Vollendung des 18. Lebensjahres erwachsen und "frei" geworden zu sein, irrt sich. "Papa Staat" bevormundet, wo er dies kann und das auch beständig zunehmend. Er lässt einem bzw. den Hinterbliebenen noch nicht einmal Ruhe, wenn man schon längst in Walhalla, im Paradies, in den ewigen Jagdgründen oder im Nichts wandelt.

*Es geht lediglich darum, wie Mord definiert und welches Strafmaß angedroht wird, aber nicht um den Mord als solchen. Denn sonst müsste beispielsweise das Töten von Menschen durch Kriegshandlungen, die auf religiösen Ansichten beruhen, ebenso als niederer Beweggrund angesehen werden. Dieses Töten ist irrational, findet also ohne jegliche vernunftbasierte Erkenntnis statt. Einen Menschen zu töten, weil Hirngespinste und Einbildungskraft dies "vorschreiben", ist stets primitiv und niedrig.

Dienstag, 27. September 2011

Polizeigewalt: Wer austeilt, muss auch einstecken können

Das sich Sadisten und Gewalttäter zunehmend bei der Polizei herumtreiben, um ihre niederen Beweggründe relativ sicher und bezahlt ausleben zu können, ist kein Geheimnis. Die SEK- Kommandos werden hierzulande von vielen Zeitgenossen als "Hooligans in Uniform" bezeichnet. Foltermethoden, Schikane und rohe Gewalt gehören immer wieder zum Dienstalltag.

Im nachfolgenden Video kann man einmal sehen, was wirklich Zivilcourage ist. Hut ab vor den Zuschauern dieses Fußballspiels, die so beherzt und hilfreich zu Werke gingen. Wahrscheinlich handelt es sich um Anhänger von Benfica Lissabon. Das ist aber nicht wichtig. Wichtig ist die Solidarität und die sollte weltweit funktionieren.


Brutale Polizisten ernten Gewalt. Das Maß hatten sie offensichtlich überschritten. Dafür gibt es ordentlich auf die Mütze und sie müssen mächtig einstecken. Dies sollte eine Warnung für jeden Polizisten sein, der meint, Amtsmissbrauch betreiben zu können. Schade, dass der brutalste Bulle so glimpflich davon kommt.

Montag, 26. September 2011

Todesfalle Windräder - doch der Kopp-Verlag übertreibt

Der Kopp- Verlag veröffentlichte jüngst einen Artikel namens "Windräder: Todesfalle für Fledermäuse".
Darin wird dem Leser weisgemacht, dass jährlich 25.000 Fledermäuse in Deutschland verenden, weil sie in Kontakt mit Windenergieanlagen (WEA) geraten sind. Darüber hinaus wird dem Leser suggeriert, diese Zahlen würden vom "Landesumweltamt Brandenburg" stammen, das wiederum diesbezügliche Daten aus dem gesamten Bundesgebiet sammelt.

Nun ist es so, dass der Kopp- Verlag immer wieder allerlei Nonsens verbreitet. So behauptete der Verlag ernsthaft, die "EHEC- Epidemie" stamme aus Österreich und wurde dort von in Erdbeerfeldern kotenden Türkinnen erzeugt. Dadurch unterstützte der Kopp- Verlag die profitable Kampagne der Pharmamafia, allerdings auf volksverhetzende Weise.
Es ist in diesem Zusammenhang bemerkenswert, dass im Kopp- Verlag mittlerweile Leute wie der investigative Journalist Gerhard Wisnewski Artikel veröffentlichen, aber seitdem auch inhaltlich merklich abgebaut haben. Das ist wiederum unschwer an der letzten Ausgabe seines Jahrbuches "Verheimlicht, vertuscht, vergessen" zu erkennen.*
Doch zurück zum Thema.
Fotos: Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg

Da ich die Zahlen über an Windkraftanlagen verendete Tiere erschreckend finde, bin ich der Sache nachgegangen und habe das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg kontaktiert.
An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich die schnelle und freundliche Bearbeitung meines Anschreibens und das erbauliche und informative Gespräch mit dem zuständigen Wissenschaftler lobend hervorheben. Wenn alle Mitarbeiter von Behörden so qualitativ hochwertig im Sinne der Bürger agieren würden, wäre die Lebensqualität in unserem Land mit Sicherheit weit höher.

Nun zu den Fakten. Die Zahl von jährlich durch WEA getöteten 25.000 Fledermäusen ist absolut übertrieben.
Bei dieser Zahl handelt es sich einerseits um längst berichtigte Schätzungen des Landesamtes, die aber nicht ganz so hoch angesetzt waren und andererseits könnte diese Angabe auf eine irreführende Studie der Universität Hannover beruhen, in der ein geschätzter Wert von über 20.000 getöteten Säugern angenommen wurde. Da aber der Kopp- Verlag nicht auf diese Studie hinweist, ist es unwahrscheinlich, dass die Angaben des Kopp- Verlags dieser Studie entnommen sind. Die Schätzungen der Uni Hannover beruhen lediglich auf ein paar WEA, die nur einem Typ Windkraftanlagen entsprachen und die Untersuchung war zudem nur auf ein kleines Gebiet in der Hannoveraner Umgebung begrenzt.

Nach derzeitigen Schätzungen werden im gesamten Bundesgebiet jährlich zwischen 9.000 und 12.000 Fledermäuse durch WEA getötet. Dies ist wiederum ein immer noch erschreckend hoher Wert, zudem noch zahlreiche getötete Vögel hinzukommen. Aber selbst wenn die Anzahl der derzeit getöteten Fledermäuse mit der Anzahl der getöteten Vögel addiert wird, erreicht man nicht eine Zahl von 25.000 Tieren. Und wie gesagt, es handelt sich bei allen Zahlenangaben um Schätzungen.
So werden beispielsweise an WEA, die sich direkt an der Küste befinden keine getöten Fledermäuse aufgefunden. Wenige Kilometer weiter im Hinterland ist dies nicht mehr der Fall.
Die Anzahl der getöteten Tiere variiert zudem je nach Windkraftanlagentyp. Bei WEA, die eine Höhe von mindestens 90 Metern aufweisen, werden keine getöteten Fledermäuse aufgefunden. Dafür verenden an diesen Anlagen mehr bestimmte Greifvögel.
Ich kann ihnen versichern, dass sich die Wissenschaftler des Landesamtes dem Problem der getöteten Tiere angenommen haben und dabei sehr differenziert und fachmännisch durchdacht vorgehen. Sie machen sich allerhand tiefgründige Gedanken, um die Ursachen für diese Problematik erforschen und somit dieses Problem abstellen bzw. verringern zu können.
Unter anderem wird untersucht, ob Fledermäuse auf die in WEA eingebauten speziellen Lichter reagieren. Es wird untersucht, welche Typen die meisten Todesfälle hervorbringen und ob dies beispielsweise durch Schall, Strahlung, Höhe und dergleichen mehr verursacht wird.

Leider steckt die Forschung derzeit noch in den Kinderschuhen. Völlig gesicherte Daten können daher nicht gemacht werden und die Ursachen sind noch nicht ausreichend erforscht. Doch die Wissenschaftler arbeiten auf Hochtouren, um dieses Problem beseitigen oder wenigstens vermindern zu können. Denn jedes getötete Tier ist ein Tier zu viel.
Was den Kopp- Verlag und dessen diesbezügliche Berichterstattung angeht, so könnte auch behauptet werden, dass jährlich 100.000 Fledermäuse getötet werden, weil sie in der Nähe von Kernkraftanlagen herumfliegen und sich dabei verstrahlen oder verstrahlte Insekten aufnehmen. Das gleiche gilt dann auch für Vögel.
Doch bringt uns eine derart tendenziöse und unsachliche Berichterstattung nicht weiter. Und den Tieren ist dabei auch nicht geholfen, was immer noch das Wichtigste ist.

Wer sich Gedanken zum Thema gemacht hat und Lösungsvorschläge oder Ideen parat hat, sollte sich beim Landesamt Brandenburg melden. Die Telefonnummer werde ich hier aber nicht veröffentlichen, da die Gefahr des Missbrauchs zu hoch ist. Die Webadresse lautet: Tobias.Duerr@LUGV.Brandenburg.de.

*Wer über mögliche Ursachen dafür spekulieren möchte, kann sich zum Einstieg beispielsweise   Erich Schmidt-Eenbooms Buch "Undercover - Wie der BND die deutschen Medien steuert" durchlesen. Sicherlich kein beanstandungsfreies Werk, aber, wie erwähnt, für den Einsteiger in die Materie sehr informativ.

Samstag, 24. September 2011

Achmadinedschad - westliche Medien nennen seine Rede Eklat und betreiben dabei Verklärung in verbrecherischer Weise

An dieser Stelle wollte ich ursprünglich einen eigenen Beitrag zum Thema "Achmadinedschad, dessen Rede vor der UNO- Hauptversammlung und die Verfälschung in den westlichen Medien" schreiben. Das ist nicht nötig, da der Kollege Hartmut Beyerl, der den Blog "Hinter der Fichte" betreibt, einen passenden Beitrag dazu verfasst hat, den ich nachfolgend übernehmen werde.
Es ist grausam und erleuchtend zugleich, wie sich die Hofberichterstatter, die sich ja selbst so gerne als "Qualitätsmedien" bezeichnen, an der verbrecherischen Politik beteiligen und in meinen Augen dadurch sogar die Hauptschuld an dem Elend in der Welt tragen. Statt ihrer Pflicht nachzukommen, Aufklärung zu betreiben und Neutralität zu wahren, betreiben sie Verklärung, Hetze und Verblödung.
Jeder Krieg wird in den Köpfen geführt und gewonnen. Das war schon immer so.
Es geht hier den Medien eben nicht hauptsächlich darum, eine Person zu verunglimpfen. Es geht hier darum, einen Krieg vorzubereiten. Einen Krieg gegen das iranische Volk.
Dieses Spiel ist längstens bekannt und für jeden erkennbar. Ob die Personifizierungen nun Salvador Allende, Fidel Castro, Saddam Hussein, Slobodan Milošević, Wladimir Putin, Adolf Schickelgruber, Muammar al-Gaddafi, Geronimo, Daniel Ortega, Hugo Chávez oder Mahmud Ahmadinedschad heißen - um nur einige zu nennen - immer ging und geht es darum, sich der Territorien der Völker zu bemächtigen, denen diese Personen angehören. Oftmals pflegten sie zuvor zu diesen "Personifizierungen des Bösen" beste Beziehungen und förderten deren Macht.
Wir Deutschen leiden heute noch darunter. Es ist wahrlich kein Geheimnis, dass Adolf Hitler ohne die Finanzspritzen und Intrigen der USA niemals die totale Macht in Deutschland übernehmen hätte können. Die gängige Geschichtsschreibung ignoriert und verklärt diese Fakten, doch sie bleiben dennoch wahr.
Es handelt sich um das altbewährte Rezept, erst Probleme zu erschaffen und dann die Lösung anzubieten. Dieses Rezept funktioniert nicht nur auf politischem Gebiet hervorragend, sondern auch in der Wirtschaft (Pharmaindustrie) und anderswo.
Und vergesst es, wenn ihr mir vorwerfen wollt, ich verfolgte einen "oberflächlichen Antiamerikanismus". Zum einen ist er nicht oberflächlich, zum anderen habe ich nichts gegen Amerika und dessen Volk.
Die USA ist das Zentrum der kapitalistischen Welt und demzufolge auch das Zentrum des Kapitals.
Wäre morgen Peking dessen Zentrum, würde China die Rolle der USA übernehmen. Das System ist die Ursache. Ein System, das darauf ausgelegt ist, möglichst viel Reichtum mit möglichst wenig Aufwand zu scheffeln. Ja selbst Reichtum, der überhaupt keines Aufwandes bedarf (Zins, Zinseszins) - das Prinzip einer vermeintlichen "Leistungsgesellschaft". Alle Strukturen sind darauf ausgelegt, andere Menschen über den Tisch zu ziehen, also ausbeuten zu können. Und dabei machen sie nicht nur beim Menschen halt. Denn macht sie euch zum Untertan, sagen und glauben die Primitiven (aber auch die Nutznießer und die Konsequenzlosen) und heiligen derartigen Schwachsinn noch.
Und glauben sie mir, wenn ich im 18. Jhd. gelebt hätte, wäre ich mit Sicherheit nach Amerika ausgewandert. Das heißt, wenn man mich nicht zuvor in einen dunklen Kerker geworfen oder auf dem Scheiterhaufen verbrannt hätte. In Amerika wurden einst die alten Strukturen überwunden, aber auch die alten Strukturen fortentwickelt. Von der Überwindung der alten Strukturen ist im Amerika des 21. Jahrhunderts nicht mehr viel übriggeblieben bzw. diese Überwindung wird von den Herrschenden zunehmend überwunden.
Achmadinedschad: Vernünftige Fragen - im Westen Eklat.
Was hat Achmadinedschad wirklich gesagt?
Die NATO-Staaten können nicht einmal mehr Fragen ertragen und ein paar ihrer Leute verlassen am 21. September den Saal der UNO-Vollversammlung in New York. Ein paar Dutzend Ewiggestrige gehen aus einem Raum mit 1000 Zuhörern. DAS ist die Nachricht der Gleichgeschalteten. Warum, das erfährt der Konsument nicht.
The same procedure like every year. Wenn Achmadinedschad spricht verlassen die getroffenen Hunde den Saal. Die Journaille holt den Stehsatz vom „Eklat“ raus.
Der klingt dann beim Mainstream – man beachte das meinungs- und stimmungsmachende Vokabular - so:
ARD
„Mit wüsten Beschimpfungen gegen die USA, die NATO und den Westen allgemein hat Irans Präsident Mahmud Achmadinedschad wieder für einen Eklat bei den Vereinten Nationen gesorgt. Dutzende Delegierte aus den USA, Europa und anderen Staaten verließen in New York demonstrativ den Saal, als Achmadinedschad "die, die sich freiheitliche Demokratien nennen", als "Wurzel des Bösen", als "Sklavenmeister und Kolonialherren von damals" bezeichnete. … Auch die deutsche Delegation ging hinaus. Ein Sprecher des Außenministeriums begründete dies mit Ahmadinedschads "kruden Tiraden" gegen die USA, Israel und den Westen insgesamt. Außenminister Guido Westerwelle war zu der Rede gar nicht erst erschienen…. Aus französischen Delegationskreisen hieß es, die Europäer hätten sich vorab auf das Verlassen des Saales verständigt, sobald Achmadinedschad den Holocaust erwähne. ... "Wirkliche Freiheit, Gerechtigkeit, Frieden und Glück sind das Recht aller Nationen. Das kann nicht von der Arroganz und den Gewehrläufen der NATO unterdrückt werden", hatte Achmadinedschad gesagt. Die Medien seien unter einer "imperialistischen Knechtschaft und schweigen jeden tot, der den Holocaust und die Ereignisse des 11. Septembers 2001 in Frage stellt". … Außerdem machte er die USA für Kriege und die Finanzkrise verantwortlich und forderte den Westen zu Entschädigungszahlungen wegen der Sklaverei auf. "Sie unterstützen offiziell Rassismus", sagte Achmadinedschad. Er empfahl zugleich eine neue Weltordnung. Erlösung von Tyrannei und Diskriminierung könne nur Allah bringen. Vor einem Jahr hatte Ahmadinedschad für einen ähnlichen Eklat gesorgt, als er behauptete, die Amerikaner hätten die Anschläge vom 11. September, bei denen fast 3000 Menschen starben, selbst inszeniert.“ 
Auch der letzte Satz der ARD ist eine Lüge, wie man hier bei uns leicht selbst lesen kann. Natürlich werden die Homo sapiens mitlaeuferensis durch dieses alljährliche Theater des Mainstreams vom Wesentlichen abgelenkt. Die Rede Achmadinedschads an sich wird nicht veröffentlicht, falsch zitiert, falsch übersetzt und nach der Thomas Roth-Methode verdreht. Dabei wäre eine offensive Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner Iran doch hochinteressant für uns. Doch Staatsführer die unbequeme Fragen stellen sind nicht erwünscht. Die mediale Strategie des Imperiums pickt einzelne Punkte heraus und verschiebt so die Schwerpunkte. Die unerträglich langen Sprechblasen des van Rompuy in New York dagegen wurden auf euronews sogar live übertragen.
Eins vorweg: Achmadinedschad hat in seiner Rede den Holocaust nicht in Frage gestellt und auch nicht die USA beschuldigt, den 11. September selbst verursacht zu haben. Er tat das auch im letzten Jahr nicht.
Was hat die Wut der USA, der NATO und ihrer Medien hervorgerufen?
Schauen wir uns ein paar wichtige Auszüge der Rede an. Eine vollständige Übersetzung demnächst hier.
„Heute, unter Berücksichtigung der internationalen Entwicklungen, will ich versuchen, die gegenwärtige Situation aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Die meisten Nationen der Welt sind unglücklich mit den gegenwärtigen internationalen Bedingungen. Ungefähr 3 Milliarden Menschen auf der Welt leben mit weniger als 2,5 Dollar am Tag und über 1 Milliarde Menschen leben ohne eine einzige ausreichende Mahlzeit am Tag. Mehr als 20.000 unschuldige notleidende Kinder sterben jeden Tag auf der Welt aus Armut. In den USA werden 80% der finanziellen Reserven durch 10% der Bevölkerung kontrolliert, während nur 20% dieser Ressourcen 90% der Bevölkerung gehören. Was sind die Ursachen und Gründe hinter dieser Ungleichheit? Wie kann man solcher Ungerechtigkeit abhelfen?
Liebe Kollegen und Freunde, würden Sie nicht auch denken, dass die Ursache der Probleme in der dominierenden internationalen Ordnung gesucht werden muss oder in der Art wie die Welt regiert wird? Wer vertrieb gewaltsam mehrere 10 Millionen Menschen aus ihrer Heimat in Afrika und anderen Regionen der Welt in der dunklen Zeit der Sklaverei und machte sie zum Opfer ihrer materialistischen Gier? Wer drängte der Welt für über 400 Jahre den Kolonialismus auf? Wer okkupierte Länder und plünderte die Ressourcen anderer Nationen, zerstörte Talente und entfremdete Sprachen, Kulturen und Identitäten der Nationen? Wer löste den ersten und zweiten Weltkrieg aus, der sieben Millionen Tote hinterließ und hunderte Millionen Verletzte und Heimatlose? Wer kreierte die Kriege in Korea und Vietnam? Wer schuf durch Täuschungen und Heucheleien den Zionismus und mehr als 60 Jahre Krieg, Heimatlosigkeit, Terror und Massenmorden am Palästinensischen Volk und in Ländern anderer Regionen? Wer installierte und unterstützte für Jahrzehnte militärische Diktaturen und totalitäre Regimes in Afrika, Asien und Lateinamerikanischen Nationen? Wer setzte Atombomben gegen schutzlose Menschen ein und lagerte tausende Gefechtskämpfe in den Arsenalen. Wessen Wirtschaft stützt sich auf das Treiben von Kriegen und den Waffenhandel? Wer provozierte und ermutigte Saddam Hussein in den Iran einzufallen und einen achtjährigen Krieg zu führen? Und wer assistierte ihm und rüstete ihn aus, um chemische Waffen gegen unsere Städte und unser Volk einzusetzen? Wer nutzte den mysteriösen 11. September als Vorwand, um Afghanistan und Irak anzugreifen und in zwei Ländern Millionen zu töten, zu verletzen und zu vertreiben mit dem ultimativen Ziel, Herrschaft über den Mittleren Osten und seine Ölreserven zu erlangen? Wer annullierte das Breton Woods System durch das Drucken von Billionen von Dollars ohne Deckung durch Goldreserven oder entsprechende Währung? Eine Bewegung, die weltweite Inflation auslöste und motiviert war die ökonomischen Errungenschaften anderer Nationen auszuplündern. Die Militärausgaben welchen Landes übersteigen jährlich Tausend Milliarden Dollar, mehr als die Militärbudgets aller Länder zusammen? Welche Regierungen sind die meist verschuldeten in der Welt? Wer dominiert das politikbestimmende Establishment der Weltwirtschaft? Wer ist verantwortlich für die Rezession der Weltwirtschaft und zwingt die Konsequenzen Amerika, Europa und der Welt generell auf? Welche Regierungen sind immer bereit, Tausende Bomben auf andere Länder zu werfen, aber müssen darüber nachdenken und zögern, Hilfe für die von Hungersnöten heimgesuchten Menschen in Somalia oder anderen Orten zu leisten? Wer sind jene die den Sicherheitsrat dominieren, der angeblich verantwortlich ist für den Schutz der internationalen Sicherheit? Es gibt Dutzende andere ähnlicher Fragen. Die Antwort ist natürlich klar. Die Mehrheit der Nationen und Regierungen der Welt spielten keine Rolle bei der Entstehung der gegenwärtigen globalen Krise und es ist Tatsache, sie waren selbst Opfer solcher Politik.“
Holocaust
Achmadinedschad hat das Wort „Holocaust“ zweimal verwendet und zwar im folgenden Zusammenhang: (Wortlaut)
“Wenn einige europäische Länder weiterhin den Holocaust, nach sechs Jahrzehnten, als Rechtfertigung dafür benutzen, Strafen oder Lösegeld an die Zionisten zu zahlen, sollte es da nicht eine Verpflichtung sein, dass die Sklaventreiber oder Kolonialmächte Reparationen an die davon betroffenen Nationen zahlen? … Durch ihr imperialistisches Mediennetzwerk, das unter dem Einfluss des Kolonialismus ist, bedrohen sie jedermann mit Sanktionen und militärischen Angriffen, der den Holocaust und den 11. September hinterfragt.“
In der ARD liest sich der Satz - sinnentstellt - dann so:
Die Medien seien unter einer "imperialistischen Knechtschaft und schweigen jeden tot, der den Holocaust und die Ereignisse des 11. Septembers 2001 in Frage stellt".
Zum 11. September und zum Terror
Was ist an diesen vernünftigen Fragen und Feststellungen ein Eklat?
“Im letzten Jahr, als die Notwendigkeit aufgeworfen wurde, ein Untersuchungsteam zu bilden, für sorgfältige Untersuchungen hinsichtlich der verborgenen Elemente zum 11. September, eine Idee die von allen unabhängigen Regierungen und Nationen als auch von der Mehrheit in den USA empfohlen wurde, kam mein Land und ich selbst unter Druck und Bedrohung durch die Regierung der USA. Anstatt eine Untersuchungskommission zu ernennen, töteten sie den Haupttäter und warfen seine Leiche ins Meer. Wäre es nicht vernünftig, den Haupttäter der Gerechtigkeit zuzuführen und ihn öffentlich vor Gericht zu bringen, um die Elemente zu identifizieren und zu überführen, die den sicheren Raum gewährleisteten für die eindringenden Flugzeuge die die zwei Türme des World Trade Centers angriffen? Warum sollte es nicht erlaubt sein, ihn vor Gericht zu bringen, um dabei zu helfen jene zu erkennen, die die Terroristengruppen ins Leben riefen und Kriege und andere Miseren in die Regionen brachten. Gibt es geheime Informationen die geheim gehalten werden sollten?“
ARD - Die Weglasser
Vergleichen wir noch einmal die zielgerichtete „Übersetzung“ in der ARD mit seiner Rede.
ARD:
"Wirkliche Freiheit, Gerechtigkeit, Frieden und Glück sind das Recht aller Nationen. Das kann nicht von der Arroganz und den Gewehrläufen der NATO unterdrückt werden.“
Originalton:
„Wirkliche Freiheit, Gerechtigkeit, Würde, Wohlergehen und dauerhafte Sicherheit sind die Rechte aller Nationen. Diese Werte können weder durch Abhängigkeit vom gegenwärtigen, unfähigen System der Weltherrschaft, noch durch die Invasion der Welt durch arrogante Mächte und die Gewehrläufe der NATO-Armeen erreicht werden. Diese Werte können nur erreicht werden, durch Unabhängigkeit und die Anerkennung der Rechte anderer und durch Harmonie und Kooperation.“
Haben Sie bisher irgendwelche "kruden", hasserfüllten oder wenigstens unsachlichen Angriffe erkannt?
Achmadinedschad zur Rolle der UNO
„Wir sollten nicht erlauben, diese Organisation die die Widerspiegelung des kollektiven Willens und des gemeinsamen Strebens der Gemeinschaft der Nationen ist, abzubringen von ihrem Hauptkurs und in die Hände der Weltmächte zu spielen. Gemeinsames Management der Welt muss erreicht werden in seinem wahren Sinne und basierend auf den grundlegenden Prinzipien des internationalen Rechtes. Gerechtigkeit muss das Kriterium und die Basis für alle internationalen Entscheidungen und Aktionen sein. Alle von uns sollten den Fakt anerkennen, dass es keinen anderen Weg als die gemeinsame Verwaltung der Welt gibt, um der gegenwärtigen Störungen, Tyrannei und Diskriminierungen weltweit ein Ende zu setzen. Wenn man diese Wahrheit anerkennt, sollte man zur Kenntnis nehmen, dass Anerkennung alleine nicht genug ist. Wir müssen daran auch glauben und keinen Aufwand zu seiner Realisierung scheuen. Die gemeinsame Verwaltung der Welt ist das legitime Recht aller Nationen und wir als ihre Vertreter haben eine Verpflichtung, ihre Rechte zu verteidigen. Obwohl einige Mächte ständig versuchen alle internationalen Bemühungen zu vereiteln, die darauf gerichtet sind eine kollektive Kooperation zu fördern, müssen wir wie auch immer unseren Glauben daran stärken, dass anerkannte Ziel einer gemeinsamen, kollektiven Kooperation für die Organisation der Welt einzurichten. Unsere große Nation steht bereit um Hand in Hand mit anderen Nationen auf diesem schönen Pfad der Harmonie zu marschieren und eingereiht in die gemeinsamen Erwartungen der Menschheit."
Merke: Jede Leugnung des Holocaust ist inakzeptabel. Am zielgerichteten Völkermord an Millionen Juden im zweiten Weltkrieg gibt es keinen Zweifel. Achmadinedschad hat den Holocaust nicht geleugnet, sondern festgestellt, dass jene die „hinterfragen“, bedroht werden. Natürlich, sind solche Passagen Ahmadinedschads auslegungsgefährdet und diskussionswürdig. Aber eine Diskussion findet nicht statt. Mit der reflexartigen Eklat- und Holocaust-Diskussion soll lediglich der Hauptteil seiner Rede überlagert werden.
Verglichen mit den von Geschichtsklitterung, Allgemeinplätzen und Lügen vollgepackten UN-Reden von Obama und van Rompuy, den imperialistischen Figuren, die gerade jetzt einen völkerrechtswidrigen, auf Lügen basierenden Krieg gegen Libyen führen, hat sich die Rede des iranischen Präsidenten - bei allen Eigenheiten - deutlich abgehoben. Seine Fragen sind mehr als berechtigt. Die Antworten liegen auf der Hand. Kein Wunder, dass die getroffenen Hunde schon vorab verabredeten wie sie bellen.
Wer macht Stimmung und Propaganda?
BILD nennt Achmadinedschads Fragestunde …
Achmadinedschad hat niemanden "irre" oder "hasserfüllt" genannt, sondern.... 
(Wenn das Oberhaupt der katholischen Kirche im deutschen Parlament redet, sollten auch wir uns diesen kleinen religiösen Exkurs gönnen.)
"Die Schaffung einer höchsten und idealen Gesellschaft mit der Erscheinung des perfekten Menschen, welcher wahrhaftig ist und aufrichtig alle Menschen liebt, ist das garantierte Versprechen Allahs. Er wird Seite an Seite mit Jesus Christus kommen, um die Freiheits- und Gerechtigkeitsliebenden zu führen, um Tyrannei und Diskriminierung auszumerzen und Wissen, Frieden, Gerechtigkeit und Liebe in der Welt zu fördern."
Propaganda, Zensur und Desinformation im Westen - was für ein Eklat.
Update 11.30 Uhr
ZDF gibt Schuld am Zweiten Weltkrieg den USA
Das ZDF behauptet soeben, der iranische Präsident habe in seiner UN-Rede den USA die Schuld am Ausbruch des Ersten und Zweiten Weltkrieges gegeben. Das hat er nicht. Er hat gefragt:
"Wer löste den ersten und zweiten Weltkrieg aus, der sieben Millionen Tote hinterließ und hunderte Millionen Verletzte und Heimatlose? Wer kreierte die Kriege in Korea und Vietnam?"
Beide Fragen würde ich mit "der Imperialismus" beantworten. Wenn das ZDF richtigerweise die Schuld am Korea- und am Vietnam-Krieg den USA gibt, ist das natürlich schon ein Fortschritt. Dass der Staatssender dann aber diese Antwort auch auf die erste Frage überträgt, ist die Schuld des ZDF. Achmadinedschad hat das nicht behauptet.

Achmadinedschads vollständige Rede in deutscher Sprache

Im Gegensatz zu den "Qualitätsmedien", die sich auf's gleichgeschaltete Interpretieren dieser Rede eingeschossen haben, wird an dieser Stelle die vollständige Rede Achmadinedschads wiedergegeben.
Wir sind der Meinung, dass sich nur so der mündige Bürger ein eigenes Bild machen kann.
Ort: UNO-Vollversammlung, New York, September 2010
Sehr geehrter Herr Vorsitzender! Werte Kollegen!
Gott dem Erhabenen sei es gedankt, dass Er erneut die Gelegenheit gewährte, an dieser internationalen Versammlung teilzunehmen. Als erstes möchte ich der Opfer der katastrophalen Überschwemmung in Pakistan gedenken und den Hinterbliebenen, der pakistanischen Regierung und der Bevölkerung dieses Landes unser Beileid aussprechen. Ich möchte alle aufrufen, ihren Mitmenschen als eine humanitäre Pflicht zur Hilfe zu eilen. In den vergangenen Jahren habe ich zu Ihnen über einige Hoffnungen und Besorgnisse, über Krisen in Bezug auf Familie, Sicherheit, menschliche Würde, Wirtschaft und Klima und über die Hoffnung auf Gerechtigkeit und beständigen Frieden gesprochen. Nun, da das kapitalistische System und die bestehende internationale Administration nach circa einem Jahrhundert Herrschaft, am Ende ihres Weges angelangt ist und nicht vermochte, auf geeignete Weise die Bedürfnisse der Gesellschaft zu erwidern, versuche ich einige Merkmale der kommenden geeigneten Ordnung darzulegen, und betrachte dafür die beiden Hauptfaktoren für den Misserfolg, nämlich:
A: Faktor „Sichtweisen und Überzeugungen“
Sie wissen, dass die Propheten Gottes den Auftrag hatten, alle zur Anbetung des Einen Gottes, zur Liebe und Gerechtigkeit einzuladen und der Menschheit den Weg zur Erreichung von Wohl und Glück zu zeigen. Sie sollten die Menschen zum Nachdenken und zum Wissen herbeirufen, damit sie die Wahrheit besser erkennen und sich vor Götzenanbetung und Egoismus hüten. Die Kernwahrheit des Aufrufes aller Propheten ist dieselbe. Jeder Prophet hat den Propheten vor ihm bestätigt und den nächsten Propheten angekündigt, und die Religion entsprechend dem Potential der Menschheit vollständiger als zuvor vorgelegt. Diese Entwicklung hielt bis zu dem Propheten (Mohammad s.a.s.), der das Endsiegel der Prophetenfolge bildet und die Religion vollständig vorstellte, an. Parallel zu dieser Entwicklung aber haben sich die Egoisten und Diener des Weltlichen diesem klaren Aufruf in die Quere gestellt und die Botschaft der Propheten bekämpft. Die Nimruds stellten sich gegen den ehrwürdigen Abraham, die Pharaos gegen den geehrten Moses, und die Verehrer des Weltlichen gegen den ehrenwerten Jesus und den geehrten Mohammad (s.a.s.). In den letzten Jahrhunderten wurden außerdem - mit Berufung auf das Unrecht seitens einiger im Westen, die im Mittelalter den Anspruch auf Religiosität erhoben - die menschenwürdigen Werte und moralischen Grundsätze als Ursachen für Stagnation und Rückständigkeit gedeutet und als Gegenstück zu Wissen und Vernunft bezeichnet. Durch den Abbruch der Beziehung des Menschen zum Himmel, brach er in Wirklichkeit die Beziehung zu seiner eigenen Wahrheit ab. Der Mensch, der das Potential besitzt, die Wahrheiten der Welt zu erkennen und nach Recht und Wahrheit zu streben, nach Gerechtigkeit und Vollkommenheit, dem Reinen und Schönen zu verlangen und Statthalter Gottes auf Erden zu sein, wurde als Geschöpf definiert, dass auf die materielle Welt beschränkt ist und seine Bestimmung wurde damit gedeutet, dass er den höchstmöglichen persönlichen Genuss erzielt. Die menschlichen Triebe verdrängten die Wahrheit des Menschen als wichtigste Angelegenheit von ihrem Platz.
Die Menschen und Völker wurden als gegenseitige Rivalen betrachtet und das Wohl einer Person oder eines Volkes in der Behinderung, Beseitigung und Unterdrückung der anderen gesehen. Statt eines konstruktiven Weiterentwicklung bringenden Austausches wurde den Beziehungen der verheerender Kampf ums Überleben zugrunde gelegt. Die Vergötterung des Kapitals und der Vorherrschaft trat anstelle der Anbetung des Einen Gottes, welche der Schlüssel zur Einheit und Liebe ist. Die Bekämpfung der religiösen Werte durch die Egozentriker ebnete den Weg zur Sklaverei und dem Imperialismus. Ein großer Teil der Welt geriet unter die Herrschaft von einigen westlichen Staaten. Dutzende Millionen Menschen wurden versklavt und Dutzende Millionen Familien auseinander gerissen. Den vom Imperialismus heimgesuchten Völkern wurden alle Ressourcen, Rechte und die Kultur geraubt. Die Territorien wurden besetzt und die Einheimischen in Scharen blutig nieder gemetzelt und erniedrigt. Aber dank des Aufstandes der Nationen wurden die Imperialisten an den Rand gedrängt und die Unabhängigkeit der Völker wurde offiziell anerkannt. Unter den Völkern erwachte die Hoffnung auf Respektierung, Wohlstand und Sicherheit. Zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts ließen die schönen Losungen von der Freiheit, den Menschenrechten und der Demokratie zahlreiche Hoffnungen aufkommen und waren wohltuende Salbe auf den von der Vergangenheit verbliebenen tiefen Wunden. Aber heute sind diese Sehnsüchte nicht in Erfüllung gegangen, sondern es wurden noch viel bitterere Erinnerungen in der Geschichte verzeichnet. Während zwei Weltkriegen, der Besatzung Palästinas, dem Korea- und Vietnamkrieg, dem Krieg Iraks gegen Iran, der Besatzung Afghanistans und des Iraks und der Kriege in Afrika sind Hunderte Millionen Menschen getötet, verletzt oder obdachlos geworden. Terrorismus, die Produktion von Drogen, Armut sowie die Kluft zwischen den Bevölkerungsschichten haben zugenommen. Regierungen, die durch einen Militärputsch an die Macht gelangten und Diktaturen, die der Westen unterstützte, haben in Südamerika außergewöhnliche Verbrechen begangen. Statt Abrüstung nahm die Produktion und Lagerung von atomaren, biologischen und chemischen Waffen zu und ist die Welt noch mehr in Gefahr geraten. Und auf diese Weise wurden offensichtlich dieselben Ziele der Imperialisten und der Sklavenhalter, nur unter neuen Parolen, weiter verfolgt.
B. Faktor: die internationale Administration und international herrschende Struktur
Der Völkerbund und danach die UNO wurden unter dem Motto der Herstellung von Frieden und Sicherheit und der Gewährleistung der Rechte der Menschen und eigentlich zur internationalen Administration gebildet. Die nähere Betrachtung von drei Fällen macht eine Beurteilung der Art der auf der Welt herrschenden Administrationsmethoden deutlich:
Erstens: Der 11. September der circa 10 Jahre lang die ganz Welt beeinflusst hat.
Plötzlich wurde zusammen mit verschiedenen Bildern die Mitteilung des Angriffs auf die beiden Zwillingstürme auf der Welt in Umlauf gebracht. Fast alle Regierungen und namhaften Persönlichkeiten haben dieses Ereignis heftig verurteilt. Die Propagandamaschine setzte sich in Bewegung und verkündete, dass die Welt einer großen Gefahr namens Terrorismus ausgesetzt ist, und die einzige Rettung in dem Feldzug nach Afghanistan bestünde. Schließlich wurde Afghanistan und bald darauf auch der Irak besetzt. Beachten Sie bitte folgendes genauer:
Es hieß, dass am 11. September circa 3000 Menschen ums Leben kamen, was wir alle bedauern, aber in Afghanistan und Irak sind bislang Hunderte Tausend Menschen getötet worden und mehrere Millionen wurden verwundet oder obdachlos und die Konflikte nahmen täglich weiter zu. Es sind drei verschiedene Ansichten über die Haupturheber des Ereignisses vom 11. September bekannt gemacht worden, und zwar
1. Der Urheber war eine sehr mächtige und raffinierte Terrororganisation, die alle Schranken der Sicherheits- und Informationssysteme der USA unbemerkt passieren konnte. – Diese Ansicht wird vor allen Dingen vonseiten der Mitglieder der US-Regierung propagiert.
2. Das Ereignis wurde durch Teile der US-Regierung zur Hervorrufung einer Wende im absteigenden Wirtschaftsverlauf und zur Vorherrschaft der USA im Nahen Osten und Rettung des zionistischen Regimes inszeniert. - Die Mehrheit der US-Bevölkerung und Völker und Politiker glauben, dass dies der Fall war.
3. Die Operation erfolgte durch eine Terrorgruppe, aber die damalige US-Regierung hat diese unterstützt und genutzt. - Es scheint, dass diese Ansicht weniger Anhänger hat.
Das wichtigste Beweisstück der Anklage sind einige Pässe, die in dem riesigen Trümmerfeld gefunden wurden, sowie eine Videokassette von einer Person, deren Aufenthaltsort unklar ist. Es wurde jedoch bekannt gegeben, dass diese Person vorher im Ölgeschäft Geschäftspartner einiger US-Positionsträger gewesen war. Es wurde so getan, als ob wegen des massiven Brandes und der Explosion keinerlei Spuren von den Selbstmordattentätern hätten gefunden werden können.
Einige wichtige Fragen blieben unbeantwortet:
1. Gebietet nicht die Vernunft, dass zuerst genaue Untersuchungen durch unabhängige Gruppen hätten durchgeführt werden und nach vollständiger Identifizierung der Täter ein logisches Konzept zu einer Konfrontation mit diesen hätte aufgestellt werden sollen?
2. Angenommen die Theorie der US-Regierung träfe zu, ist dann der massive Feldzug, ein regelrechter Krieg und die Tötung von Hunderttausenden von Menschen die richtige Art, um gegen eine Terrorgruppe vorzugehen?
3. War es nicht möglich, so vorzugehen wie der Iran gegenüber der Terrorgruppe Rigi , welche 400 der unterschuldigen iranischen Bürger tötete und verletzte, handelte? Bei diesem Vorgehen Irans kam kein Unschuldiger zu Schaden.
Es erfolgt der Vorschlag, dass die UNO hinsichtlich des 11. September eine unabhängige Gruppe zur Wahrheitsfindung aufstellt, damit nicht später einige herbeikommen und Äußerungen hierzu verbieten.
Ich möchte an dieser Stelle bekannt geben, dass die Islamische Republik Iran im kommenden Jahr Gastgeber einer Konferenz sein wird, die dem Ziel dient, den Terrorismus und die Wege zu seiner Bekämpfung zu erkennen. Wir laden die Positionsträger der verschiedenen Länder, Denker, Meinungsvertreter, Rechercheure und Forschungseinrichtungen ein, an dieser Konferenz teilzunehmen.
Zweitens: die Besatzung des Landes Palästina
Der unterdrückten palästinensischen Nation wird seit 60 Jahren unter der Vorherrschaft eines Besatzerregimes das Recht auf Freiheit, Sicherheit und Souveränität vorenthalten, aber die Besatzer werden offiziell anerkennt. Täglich werden Häuser über den Köpfen von Frauen und Kindern zerstört und diese Bevölkerung hat in ihrer eigenen Heimat weder Wasser noch Nahrung noch Arzneimittel. Die Zionisten haben bislang ihren Nachbarn und der palästinensischen Nation fünf breit angelegte Kriege aufgezwungen. Sie haben im Krieg gegen den Libanon und gegen Gaza die hässlichsten Maßnahmen gegen die wehrlose Bevölkerung ergriffen. Das zionistische Regime greift im Widerspruch zu allen internationalen Bestimmungen ein Schiff mit menschenfreundlichen Hilfen an und bringt Zivilpersonen um. Dieses Regime erhält die uneingeschränkte Unterstützung einiger westlicher Länder. Es bedroht ständig die Länder in der Region und verübt unter vorheriger Ankündigung Terroranschläge auf palästinensische und andere Persönlichkeiten. Aber sie setzen die palästinensischen Verteidiger und die Gegner dieses Regimes unter Druck, indem sie diese als Terroristen und Anti-Semiten abstempeln. Alle Werte und sogar das Recht auf freie Meinungsäußerung werden in Europa und den USA zu Füßen des Zionismus geopfert.
Wegen Nicht-Beachtung der Rechte der palästinensischen Bevölkerung sind alle Lösungswege zum Scheitern verurteilt. Wären wir Zeuge all dieser Verbrechen, wenn von Anfang an nicht die Besatzung sondern das Souveränitätsrecht der palästinensischen Bevölkerung offiziell anerkannt worden wäre? Unser klarer Vorschlag lautet: Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge in ihre Heimat und Befragung aller Palästinenser zwecks Verwirklichung der Souveränität und der Bestimmung der Art der Regierung.
Drittens: Die Atomenergie
Atomenergie ist sauber und billig. Sie ist ein Gottesgeschenk und eine der besten Alternativen für die Verminderung der Verschmutzungen durch fossile Brennstoffe.
Der NPT-Vertrag gestattet allen Mitgliedern, diese Energie ohne Einschränkung zu nutzen und die Atomenergieagentur ist verpflichtet, die Mitgliedsländer generell sowie technisch und rechtlich zu unterstützen. Atombomben sind die schlimmsten Waffen gegen die Menschheit und müssen vollständig beseitigt werden. Der NPT-Vertrag verbietet ihre Verbreitung und Lagerung und erklärt die Abrüstung für notwendig. Aber Sie sehen ja, was die Besitzer der Atombombe und einige ständige Mitglieder des UN-Sicherheitsrates getan haben: Sie haben behauptet, dass die Atomenergie das gleiche ist wie die Bombe und sie durch Monopolisierung und Druckausübung auf die Atomenergieagentur aus der Reichweite der Mehrheit der Völker gebracht und gleichzeitig die Atombomben in ihrem Besitz bewahrt und verbessert. Die USA haben 80 Milliarden Dollar für die Verbesserung ihrer Bomben vorgesehen. Diese Maßnahmen hatten zur Folge dass: Nicht nur keine Abrüstung erfolgte, sondern die Produktion der Atombombe in einigen Gebieten unter anderem durch das besatzerische und drohende zionistische Regime verbreitet wurde. Von dieser Stelle aus wird vorgeschlagen, dass das Jahr 2011 zum Jahr der nuklearen Abrüstung und zum Jahr „Atomenergie für alle und Atomwaffen für keinen“ ernannt werden sollte. Bei keinem der genannten Fälle kann die UNO einen wirksamen Schritt unternehmen und leider haben auch in dem Jahrzehnt, welches zum Jahrzehnt des Friedens ernannt wurde, Krieg, Aggression und Besatzung Hunderttausende Tote und Verletzte hinterlassen und sind die Konflikte und Feindschaften gewachsen. Sehr geehrte Damen und Herren! Kürzlich waren wir auch Zeuge der hässlichen und Menschen verachtenden Koranverbrennung. Der Koran ist eine Schrift himmlischer Herkunft und das unvergängliche Wunder des Propheten des Islams. Er ruft zur Anbetung des Einen Gottes, Gerechtigkeit, Liebe zu den Menschen, Kultivierung der Erde, Nachdenken und Verteidigung der Unterdrückten und Kampf gegen die Unterdrücker auf. In ihm wird würdig über die Propheten Gottes wie Noah, Abraham, Isaac, Joseph, Moses und Jesus (gegrüßet seien sie alle) gesprochen und sie werden bestätigt. Der Koran wurde in Brand gesteckt, damit all diese Wahrheiten und dieses Wissen verbrennen. Aber die Wahrheit lässt sich nicht verbrennen. Der Koran ist ewig, wie Gott und die Wahrheit ewig sind. Dieser Schritt und jeder andere Schritt, der zur Vertiefung von Klüften und trennenden Abständen zwischen den Völkern führen sind teuflischer Natur. Man muss sich klug dafür hüten, in Satans Falle zu gleiten. In Vertretung der iranischen Nation bringe ich allen Gottesschriften und ihren Anhängern Respekt entgegen. Dies ist der Koran und dies die Heilige Schrift. Beide werden von uns geachtet. Werte Freunde! Seit Jahren hat sich die Funktionsuntüchtigkeit des kapitalistischen Denkens und der internationalen Administration sowie der bestehenden Strukturen heraus gestellt und die Mehrheit der Regierungen und Völker fordert eine grundlegende Änderung und die Herstellung von Gerechtigkeit in den internationalen Beziehungen. Die Ursache für die Funktionsuntüchtigkeit der UNO ist ihre ungerechte Struktur. Durch das Privileg des Vetos konzentriert sich die eigentliche Macht im UN-Sicherheitsrat und der größte Pfeiler nämlich die Vollversammlung ist an den Rand gedrängt worden. In den vergangenen Jahrzehnten hat immer mindestens ein ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrates auf einer Seite von Konflikten gestanden. Welche Funktionstüchtigkeit ist zu erwarten, wenn bei einem Streit Richter und Staatsanwalt beide auf der gleichen Seite stehen? Das Vetorecht beschafft nämlich dem Aggressor und Besatzer Immunität. Wären die Standpunkte des Sicherheitsrates und des Generaldirektors der Atomenergiebehörde dieselben wie jetzt, wenn bei der Nukleardebatte Iran das Vetorecht gehabt hätte? Werte Freunde! Die UNO ist das wichtigste Zentrum zur Koordinierung der kollektiven internationalen Verwaltung. Ihre Struktur muss auf eine Weise korrigiert werden, dass alle Regierungen und unabhängigen Völker konstruktiv und aktiv an der internationalen Verwaltung mitbeteiligt werden. Das Vetorecht muss aufgehoben werden und die Vollversammlung muss der wichtigste Pfeiler und der Generalsekretär der unabhängigste von allen sein und alle seine Standpunkte und Schritte müssen mit der Bestätigung der Vollversammlung und in Richtung Gerechtigkeit und Aufhebung aller Benachteiligung erfolgen. Der Generalsekretär darf nicht von Mächten oder von dem Land, in dem sich der Sitz der UNO befindet, unter Druck gesetzt werden, sobald er die Wahrheit sagen oder Gerechtigkeit walten lassen will. Es wird vorgeschlagen, dass die Versammlung bis in einem Jahr in einer Sondersitzung Maßnahmen zur Reformierung der Struktur der Organisation ergreift und diese Beschlüsse verabschiedet. Die Islamische Republik Iran hält klare Vorschläge in der Hand und steht für eine fruchtbare und aktive Teilnahme bereit. Werte Damen und Herren! Ich gebe offen bekannt, dass es ein unverzeihliches Verbrechen ist, Länder unter dem Deckmantel aufgezwungener Freiheit und Demokratie zu besetzen. Die Welt braucht nicht die Logik der Macht, Monopolisierung, des Unilateralismus, Krieges und der Drohung sondern sie braucht die Logik der Freundschaft, Gerechtigkeit und der Mitbeteiligung aller. Die Welt bedarf der Verwaltung durch geläuterte Menschen wie die Gesandten Gottes. Zwei weiträumige geografische Bereiche, nämlich Afrika und Lateinamerika haben ein Jahrzehnt hinter sich gebracht, in dem es Wandlungen gab, die für ihr Schicksal entscheidend waren. Die neuen Strategien auf diesen beiden Kontinenten, welche auf der Konvergenz und möglichst großer Solidarität und Verwendung einheimischer Wachstums- und Entwicklungsmodelle basieren, brachten den Menschen in diesen Teilen der Erde zahlreiche Vorteile. Die Wachsamkeit und kluge Vorausplanung der Führer dieser beiden Kontinente konzentrieren sich auf die Lösung der regionalen Krisen und Probleme ohne hegemoniale Einmischung von außerhalb der Region. Die Islamische Republik Iran hat ihn den letzten Jahren ihre allseitigen Beziehungen zu Lateinamerika und Afrika ausgedehnt. Nun aber zum stolzen Iran: Die Teheraner Erklärung war ein großer und fruchtbarer Schritt zur Herstellung von Vertrauen. Sie wurde dank des würdigen und menschenfreundlichen Vorgehens der brasilianischen und türkischen Regierung und der aufrichtigen Mitarbeit Irans aufgestellt und ist weiterhin gültig, auch wenn man ihr unwirsch und mit einer ungesetzlichen Resolution begegnet ist. Wir haben die Bestimmungen der Atomenergieagentur mehr beachtet als es unsere Pflicht war. Aber wir haben nie akzeptiert, dass uns etwas Ungesetzliches aufgebürdet wird und werden dies auch in Zukunft nicht billigen. Es wurde verlautbart, dass man den Iran durch Druck zu Gesprächen zwingen wird. Erstens ist Iran immer zu Gesprächen, die auf Respekt und Gerechtigkeit beruhen, bereit gewesen. Zweitens haben Methoden, die auf der Missachtung der Völker beruhen, schon lange ihre Effektivität verloren. Diejenigen, die gegenüber der klaren Logik der iranischen Nation Drohungen und Sanktionen eingesetzt haben, haben in Wirklichkeit den Rest an Ansehen des UN-Sicherheitsrates und das Vertrauen der Völker in dieses wichtige Organ geopfert und erneut bewiesen, dass dieser Rat ungerecht ist. Wenn sie mit der bedeutenden iranischen Nation, deren Geschichte durch ihre Gelehrten, Dichter, Mystiker, Künstler, und durch ihre Kultur und Zivilisation und unter dem Begriff der Rechtschaffenheit, der Gottesanbetung und der Gerechtigkeitssuche bekannt wurde, auf diese Weise verfahren, wie können sie dann erwarten, dass die Völker ihnen vertrauen?! Meine Freunde! Alle wissen doch, dass die kapitalistische Ordnung und die hegemonialen Methoden bei der internationalen Administration gescheitert sind und dass nicht nur die Zeit der Sklavenhaltung und des Imperialismus, sondern auch die Zeit der Vorherrschaft auf der Welt vorüber ist und der Weg zum Wiederaufbau von Imperien abgesperrt wurde. Wir haben bekannt gegeben, dass wir bereit sind, in einer freien ernsthaften Diskussion mit den Mitgliedern der US-Regierung auf dieser Bühne transparent unseren Standpunkt über wichtige Fragen der Welt vorzustellen. Von dieser Stelle aus wird vorgeschlagen, dass für die Verwirklichung eines konstruktiven Dialoges jedes Jahr im Saal der Vollversammlung ein Podium für freie Diskussionen eingerichtet wird. Doch nun zum Abschluss, Freunde und Kollegen! Die iranische Nation und die Gesamtheit der Nationen und Regierungen auf der Welt sind gegen die derzeitig international herrschende diskriminierende Administration. Diese Administration ist wegen ihrer Menschenfeindlichkeit am Ende des Weges angelangt und vollständig in die Sackgasse geraten. Sie bedarf grundsätzlicher Reformen. Die Reform der internationalen Situation und die Herstellung von Sicherheit und Frieden und Wohl erfordern die Mitbeteiligung aller, geläutertes Denken und eine Verwaltung entsprechend göttlicher und menschenwürdiger Maßstäbe. Alle sind davon überzeugt, dass die Gerechtigkeit der wichtigste Faktor des Friedens, beständiger Sicherheit und der Verbreitung der Güte und Liebe unter den Menschen und den Völkern ist, und das Menschengeschlecht durch Gerechtigkeit nach Verwirklichung seiner Ideale, Rechte und Größe sucht und vor Unrecht, schlechter Behandlung und Erniedrigung flieht. Die menschliche Wahrheit kommt in der Liebe zu den anderen Menschen und zum Guten zum Ausdruck und Liebe und Freundschaft bilden die beste Grundlage für die Regelung der Beziehungen zwischen den Menschen und Völkern. Der bekannte iranische Dichter Wahschi Bafoqi sagt: Wenn du auch hundertmal vom Wasser des Lebens trinkst, bist du dennoch tot, wenn du keine Liebe besitzt. Die Menschen auf dem Weg zur Erreichung einer Welt voller Schönem, Sicherheit und Wohlstand, rivalisieren und streiten sich nicht, sondern helfen sich gegenseitig. Diejenigen, die Freude auf Kosten der Trauer, Wohlstand auf Kosten der Armut und Sicherheit auf Kosten der Gefährdung anderer suchen und sich als etwas Besseres betrachten, haben das Areal der Menschlichkeit verlassen und gehen auf einem satanischen Weg. Wirtschaft und weltlicher Besitz sind Mittel zum Dienst an den anderen, zur Freundschaft und Stärkung der menschlichen Beziehungen und zur spirituellen Vervollkommnung , aber nicht Mittel zur Vorherrschaft und zur Prahlerei. Frau und Mann ergänzen sich gegenseitig. Die Ehe und die unversehrten, auf Liebe beruhenden und festen Beziehungen zwischen den Eheleuten in ihr, gewährleisten den Fortbestand und die Erziehung der Generationen, wahre Freude, Verbreitung der Liebe und Heilung der Gesellschaft. In der Frau tritt göttliche Schönheit in Erscheinung und sie ist Ausgangspunkt der Gefühle und verantwortlich für die Verbreitung der Menschenliebe und der Wahrung des Anstandes und der Reinheit der Gesellschaft. Die Verrohung des Geistes und des Verhaltens der Frauen und die Verwehrung ihres grundlegenden Rechtes auf die Liebe als Mutter und Ehefrau werden zur Gewalt in der Gesellschaft und zu nicht wieder gut zu machenden Schäden führen. Die Freiheit ist ein Recht, das Gott eingeräumt hat, und welches in den Dienst des Friedens und der menschlichen Vervollkommnung gestellt werden muss. Das rechtschaffene Denken und der Wille der Rechtschaffenen ist das Geheimnis des Weges zu einem guten Leben, voller Hoffnung, Freude und Schönem. Es ist eine Verheißung Gottes, dass die Reinen und Rechtschaffenen die Erde erben, und Menschen die sich aus der Gefangenschaft der egoistischen Neigungen befreit haben, die internationale Verwaltung übernehmen werden. Dann wird keine Spur mehr von Kummer, Diskriminierung, Armut, Mangel an Sicherheit und Übergriffen mehr bestehen bleiben und es beginnt für die Menschen die Zeit wahrer Freude und der Entfaltung der Wahrheit, dass der Mensch seine Eigenschaften dem göttlichen Wesen annähern kann. Alle Gerechtigkeitssuchenden und wahren Freidenker haben auf diese Zeit gewartet und haben diese prachtvolle Ära verheißen. Der vollkommene Mensch, ausschließlicher Diener Gottes und ehrlicher Freund des Menschen, dessen werter Vater von dem ehrwürdigen Propheten des Islams und dessen werte Mutter aus dem christlichen Glaubensvolk stammte, warten gemeinsam mit Jesus, Sohn der Maria und anderen Rechtschaffenen darauf, beim Eintreten dieser glänzenden Ära herbei zu kommen und der gesamten Menschheit zu helfen. Wir sollten uns die Hände reichen und in Bemühung um die Gerechtigkeit ihnen entgegen gehen. Gegrüßt sei Liebe und Gottesanbetung, gegrüßt sei Gerechtigkeit und Freiheit, gegrüßt sei die Wahrheit des Menschen, der vollkommene Mensch, der wahre und aufrichtige Helfer des Menschen. Gegrüßt seid ihr und alle Rechtschaffenen und Reinen.
Quelle für Farsi-Text: Irna

siehe auch: Interview mit dem Iranischen Botschafter in der Schweiz

Freitag, 23. September 2011

Neue Weisheiten von Claudia Roth anläßlich des Papstbesuches

Das Recht auf freie Meinungsäußerung darf nicht eingeschränkt werden, wenn ein Staatsoberhaupt nach Deutschland kommt, auch nicht, wenn es der Papst ist", sagte Roth der "Berliner Morgenpost" (Donnerstagausgabe).
N24
Die heilige Claudia, ihres Zeichens Betroffenheitskönigin, ist im ganzen Lande für die Verbreitung von verbalen Luftblasen bekannt.
Dieses Subjekt - mit dem IQ einer Einkaufstüte ausgestattet - gilt für die meisten Zeitgenossen als so eine Art Figur aus der Muppet- Show. Doch leider ist dem nicht so. Sie ist eine bundesdeutsche Spitzenpolitikerin und fungiert in den Qualitätsmedien als Lieblingsansprechpartnerin. Das ist wiederum ein stichfester Beweis für den miserablen Zustand der deutschen Politik und der Medien.
Das Recht auf Meinungsfreiheit ist in der Bundesrepublik - unabhängig davon, ob es sich um ein Staatsoberhaupt handelt - eingeschränkt.
Artikel 5, Grundgesetz für die BRD
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen* ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.
Fettgedrucktes = Einschränkungen der sog. Meinungsfreiheit (außer das "für die" - hier sollte noch einmal verdeutlicht werden, dass es sich um ein Gesetz handelt, das dem deutschen Volk aufgezwungen wurde, denn sonst würde es schlicht "der" lauten)
Nun gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder kennt diese bundesdeutsche Spitzenpolitikerin nicht den Inhalt des Grundgesetzes bzw. des Artikel 5 oder sie lehnt den Inhalt dieses Grundgesetzes bzw. Artikel 5 ab. Damit hätte sie sich allerdings als "Verfassungsfeindin" offenbart.
Vielleicht kann die heilige Claudia aber nur nicht lesen - das Denken ist bei ihr ohnehin stärkstens eingeschränkt - doch nimmt sie in jedem Fall die Realität in diesem Lande nur als Zerrbild wahr. Unnötig zu erwähnen, dass in der Bundesrepublik weit mehr Menschen politisch verfolgt werden, als beispielsweise in der DDR zu ihren "besten" Zeiten. Allein im letzten Jahr waren es 48.000 Meinungsdelikte, die vom BKA registriert und verfolgt wurden.
Roth ergänzte mit Blick auf kritische Themen - wie die Rolle der Frau und die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Lebensformen - es werde dem Papst "mal ganz gut tun, nach Berlin zu kommen und zu spüren, was Realität ist im Jahr 2011". Sie selbst werde sich die Rede von Papst Benedikt XVI. im Bundestag aber anhören.
N24
Die "Rolle der Frau" und die "Anerkennung gleichgeschlechtlicher Lebensformen" bezeichnet die Roth, aber auch die Qualitätsmedien als "kritische Themen".
Merken sie was? Hier wird versucht, die Politik des Vatikans auf kleinliche Nebenschauplätze herabzuwürgen.
Allgemein gültige Themen und zwar von gesamtgesellschaftlicher und internationaler Relevanz sind dann doch besser Themen zur Finanzpolitik des Vatikans, der sich ja maßgeblich über seine 'Hausbanken' Credite Suisse und JPMorgan Chase & Co. an den "Bankenskandalen" beteiligte, die beständige Milliardenabzocke der deutschen Steuerzahler, das unrechtmäßig angeeignete Eigentum des Vatikans an deutschen Ländereien, aber auch die hartnäckige Weigerung des Vatikans, auch nur die grundlegenden Menschenrechte anzuerkennen, geschweige denn zu ratifizieren.
Solche Themen sollen nicht angesprochen werden. Es soll nicht darüber berichtet werden. Es soll lediglich abgelenkt werden. Uns werden "Kritiker" präsentiert, die gar keine sind oder die es wegen ihrer Unbildung und Unfähigkeit nicht verdient haben, als Kritiker bezeichnet zu werden. So werden uns Kritiker präsentiert - da die Hofberichterstattung nicht allzu einseitig erscheinen möchte - deren "Kritik" noch nicht einmal Mittelmäßigkeit darstellt, sondern die selbst von der Mittelmäßigkeit meilenweit entfernt sind.
"Es werde dem Papst "mal ganz gut tun, nach Berlin zu kommen und zu spüren, was Realität ist im Jahr 2011"? Ich würde diesem Wunsch der heiligen Claudia gerne entsprechen. Doch leide ich nicht an grenzenloser Einfältigkeit bzw. starrsinniger Verblödung wie die Roth. Der Papst bekommt von Berlin so viel mit, wie das ein x-beliebiger Reisender beim Zwischenstopp auf einen x-beliebigen internationalen Flughafen vom Land mitbekommt, in dem sich dieser Flughafen befindet.
Doch ich muss zugeben, der Gedanke daran, die heilige Claudia würde sich Ratzinger schnappen und beide würden ganz allein, Arm in Arm durch Berlin flanieren, gefällt mir. Beide, mit Messwein und Weihrauch zugedröhnt, stürzen sich in die "Realität Berlins im Jahr 2011". Das dürfte dann schlichtweg eine endgültige Lösung zweier Probleme abgeben.
Zum Aufwärmen sollten sie nach Lichtenberg und/oder Hohenschönhausen fahren. Selbstverständlich und ausschließlich nur öffentliche Verkehrsmittel benutzend, geht es dann schon etwas "weicher" in den KitKat- Club. Am besten direkt in den "darkroom", damit die heilige Claudia und der Chef des weltweit größten Pädosexuellen- Vereins und Dienstherr der größten Homosexuellenorganisation dieser Erde wenigstens die Chance haben, einen Stich abzubekommen. Derart verlustiert und mit Nächstenliebe versorgt, geht es dann auf "Kieztour". Dabei sollte die Neuköllner Rollbergsiedlung keinesfalls ausgelassen werden.
Vielleicht werden unsere beiden Medienstars danach noch etwas zappeln, doch sei ihnen jetzt Ruhe gegönnt.
Zu diesem Zweck haben wir eines der tausende "1.000 Sterne"- Hotelzimmer vom Land Berlin bereitstellen lassen.
Mögen die beiden kulturell Bereicherten sich nun ausruhen. Bis in alle Ewigkeit. Amen.
Claudia Roth zeigt sich solidarisch, mit dem Papst und seinen Gegnern.
N24
Wie das funktionieren soll, wissen wir nicht. Der Dummheit sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt und schwere Schizophrenie ist eine Geistesstörung, die... Das fragen sie dann doch lieber der heiligen Claudia und dem gebenedikten Vizegott.
Wir wissen nur, dass es schlichtweg unmöglich ist, seine gleichzeitige Verbundenheit (Solidarität) gegenüber sich einander ausschließenden Dingen zeigen zu können. Man kann eben nur auf einer Hochzeit tanzen.
Es jedem recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.
Die Roth ist zwar ein "Niemand", doch die Kunst ist ihr fremd.

Nachtrag:
Der ehemalige Schwatzbuden- Abgeordnete, Kanzlerberater und Betreiber der "Nachdenkseiten" Müller ist einer dieser vermeintlichen "Kritiker". In seinem Artikel "Steht die Kirche des Papstes auf den Boden der FDGO?" befasst er sich mit so manch allgemein bekannten Themen und das auch nur mit ziemlich schwacher Brust. Seine rhetorische (Titel-) Frage kann mehrfach verneint werden. Wir belassen es bei einem Punkt. Die "Kirche des Papstes" befindet sich mitten in Italien: Im Vatikanstaat. Ein eigenständiger Staat, fernab von der BRD.
Aber 'mal im Ernst. Müller weist überhaupt nicht darauf hin, dass der Vatikanstaat ("die Kirche des Papstes") grundsätzlich die Deklaration der Menschenrechte ablehnt. Das sollte ein ehem. Kanzlerberater und Politfunktionär wissen. Zumindest muss man das von einem ehemaligen Abgeordneten verlangen können, dass er dies weiß.
Die Kirche des Papstes ist im Grundansatz autoritär. Das steht im Widerspruch zu unseren Vorstellungen von Demokratie.
Müller
Die Kirche steht im Widerspruch zu jeglicher Demokratie! Wie die Roth will auch Müller im Versuch die Wogen zugunsten der Kirche zu glätten, niemanden weh tun.
Sie werden dem Gebot des Grundgesetzes und den in der Bergpredigt vertretenen Werten gerecht. 
Müller
Vielleicht sollte Müller sich erst einmal die Bergpredigt durchlesen, vorausgesetzt, er versteht sie auch und dann Behauptungen aufstellen. Welche Rechte, die mit dem Grundgesetz konform gehen, werden in der Bergpredigt eingefordert? Das ausschließlich nur die Ungebildeten und Bekloppten ins Himmelreich Einlass finden? Das Andersdenkende (Heiden) verfolgt werden sollen und verflucht sind?
Allerdings gebe ich Müller hierbei in einem Punkt recht. Das Grundgesetz ist insofern mit der Bergpredigt vergleichbar, weil es sich in beiden Werken nur um leere Phrasendrescherei handelt, die nur dazu dient, der dummen Masse etwas vorzugaukeln, was man ihr überhaupt nicht zu gewähren gedenkt bzw. ihr gewähren kann. Zumindest, wenn sie sich nicht brav beherrschen und lenken lässt oder im anderen Fall zu denken versteht: Beides ist Rattenfängerei.

"Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig..."

Der o.g. Artikel Müllers war so wichtig wie die Hoden vom Papst.

*"allgemein zugelassen" - Was versteht ihr darunter? Doch wohl nicht Quellen, die zuvor per Gesetz oder auf Grund  politischer, wissenschaftlicher oder künstlerischer Unkorrektnis heraus, auf dem Scheiterhaufen der Moderne gelandet sind? Wollen sie sich die Zelle nebenan mit dem Dissidenten teilen, sitzen sie lieber allein ein oder macht es ihnen einfach nur Lust, verfolgt und massakriert zu werden?

Gender- Mainstreaming- Show im Bundestag

Ein "Marschall der New World Order" mit einer "OberleutnantIn" auf dem Weg zur Eigenwerbeveranstaltung

Hinter Gender Mainstreaming versteckt sich der morbide Versuch einer allgemein gefährlichen Minderheit, die Natur (des Menschen) auf den Kopf stellen zu wollen.

Das die Lesenden mich nicht falsch verstehen: Ich bin für die Gleichberechtigung der Frauen. Doch wenn sich dieser Gerechtigkeit menschenverachtende Subjekte bedienen, um gar nicht die Frau gleichberechtigt zu machen, sondern den Mann (und die Frau!) unterdrücken zu können, werden sie auf Widerstand treffen.  
Gender Mainstreaming dient dazu, die Geschlechter aufzulösen und das betrifft ganz besonders die Stärken beider Geschlechter. Und zwar im negativen Sinn. Gender Mainstreaming ist ein neues Unterdrückungsinstrument. Ganz im Stile des Zeitgeistes. Gender Mainstreaming ist Perversion im Wortsinn. Der Mensch wird dadurch nicht erhöht, sondern in seinem (tiefsten) Wesen erniedrigt -ja - vergewaltigt.

Donnerstag, 22. September 2011

Heute kommt das gebenedikte "Wir" zu Besuch

Wissen sie, was man unter Schizophrenie versteht?
Diese Geisteskrankheit tritt bei einigen Zeitgenossen offen zutage und dennoch sitzen diese in mächtigen Positionen. Manch anderer zeigt weit weniger Auffälligkeiten, aber sitzt dafür in einer geschlossenen Einrichtung.

Beim Hochadel oder beim Klerus wird offene Schizophrenie als dem Stande entsprechend angesehen und ist absolut gesellschaftsfähig, um nicht zu sagen, das non plus ultra des gesellschaftlichen Status.

Diese Zeitgenossen sprechen von sich in der Mehrzahl. Wobei dieses "wir" für sich und "Gott" bzw. "Jesus" steht. Sie werden von ihren Untertanen als "eure" angesprochen, in völliger Anerkennung ihrer Schizophrenie.
Flachsinn, Verblödung und ritualisierter Massenwahn sind die Grundstoffe für diese Lächerlichkeiten.
Gebe es einen oder mehrere Götter, dann stellt solches Gebaren mit Sicherheit Blasphemie in Reinkultur dar.
Es heißt, dass wir Könige auf Erden die Ebenbilder Gottes seien. Ich habe mich daraufhin im Spiegel betrachtet. Sehr schmeichelhaft für den lieben Gott ist das nicht.
Friedrich II. der Große
Ratzinger wird es aber wahrscheinlich vermeiden, im Bundestag oder im Olympiastadion diese Wortwahl zu benutzen. Er und seine Mischpoke wissen zu genau, dass Leute wie ich auf diese wahnsinnigen Anmaßungen nur warten. Und so sind die Ratzingers dieser Welt in der Öffentlichkeit ziemlich vorsichtig geworden.
Dennoch bin ich gespannt auf seine Rede. Wenn Ratzinger im Bundestag auftritt, ist Öffentlichkeit bzw. das gewöhnliche Volk als Zuschauer unerwünscht. In gewisser Weise haben wir es dann wirklich mit einer "geschlossenen Anstalt" zu tun, um nicht so frech zu werden und womöglich noch von einer Idioten unter sich Irrenanstalt zu sprechen.

Wie von der Hofberichterstattung berichtet, wollen ca. 100 Bundestags- Abgeordnete der Papst- Rede fernbleiben. Nicht, weil sie etwa grundsätzlich ein Problem mit so einem Fossil und seiner menschen- und naturfeindlichen, aber auch undemokratischen Ideologie haben, sondern wegen AIDS oder Kondom- Geschichten, also "Nebenkriegsschauplätzen". Niemand stört sich daran, dass der Vatikan weder die Menschenrechte, noch so manch andere "westliche Werte" jemals anerkannt hat.
Der Diktator aus Rom wird empfangen, als sei er der Heiland persönlich. Die Kosten für diesen Besuch sollen zudem (mindestens) 25 Millionen Euro betragen.
Aber die Krönung ist, dass überlegt wurde/wird, die leeren Abgeordneten- Sitze mit lebenden Attrappen zu besetzen. Und dabei spielt es keine Rolle, wenn diesen Part ehemalige Abgeordnete spielen sollten. Gewählt sind sie jedenfalls nicht worden und deshalb besitzen sie keinerlei demokratische Legitimation. Von der Lächerlichkeit dieser Maßnahme einmal ganz abgesehen.
Wer Jubelperser benötigt, hat jeden (demokratischen) Anspruch verloren.


offene Schizophrenie von Ratzingers Amtsvorgängern